Cora Berghaus

Die Deutsche Bahn 2.0

Sag mir wo die Züge sind, wo sind sie geblieben.
Durch Geisterbahnhöfe bläst der Wind,
wo selbst die Gleise auch marode sind.

Sag mir wo die Kunden sind, wo sind sie geblieben.
Über den Straßen weht jetzt wieder frischer Wind,
das weiß doch jedes Kind.
Jetzt kriechen wir wieder mit dem Auto bei Tempo 30 übers Land,
das ist doch keine Schand.

Bei vielen hängt das 49 Euro Ticket noch immer als Erinnerung an der Wand,
bis es als unbrauchbar von der Bildfläche verschwand.

Sag mir wo das Personal ist hin, wo ist es geblieben.
Über leeren Stühlen stürmt der Wind,
da sie jetzt in einer Transfergesellschaft sind.
Nur der Insolvenzverwalter ist noch hier,
und trinkt sein letztes Bier.

Die für 2030 noch von einigen propagierte Zeitenwende,
ist auch nur eine Zeitungsente.
Bis dahin muss alles wieder besser sein, ist nur eine Illusion,
2050 schon eher eine Vision.

Mit der Rettung der Deutschen Bahn ist unser Land restlos überfordert,
wenn es keine Hilfe ordert.

Erinnern wir uns doch einfach an die Wende,
da gab es schon ganze Firmen für eine kleine Spende.

Die deutsche Bahn wird jetzt einfach für ein Euro nach China hin verkauft,
und neues Leben eingehaucht.
Zweihunderttausend Chinesen stehen schon bereit,
und das auch ohne Streik.
Die Instandsetzung und Erweiterungen werden jetzt prompt erledigt,
und somit unser langes Warten noch entschädigt.
Sie arbeiten ohne Murren,
jetzt kann auch das Bähnchen wieder schnurren.

Nun haben wir auch endlich die Schweizer Pünktlichkeit erreicht,
und die Kunden wieder auf Zufriedenheit geeicht.

Jetzt fahren alle wieder mit der Bahn,
das war auch unser Plan.

Sag mir wo die Autos sind, wo sind sie geblieben.
Über den Straßen weht nur grüner Wind,
weil diese mittlerweile auch nicht mehr befahrbar sind.
Schlaglochpisten und Brücken auf Krücken sind uns noch geblieben,
alles so wie wir es lieben.

Ich will hoffen das wir die Zukunft jetzt nicht nur im Schlafwagen der Bahn verpennen,
sondern den Weg in den Fortschritt auch hier erkennen.

Habe ich da etwas versäumt,
oder alles nur geträumt?
CB

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Cora Berghaus).
Der Beitrag wurde von Cora Berghaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.03.2024. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Cora Berghaus als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ironisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Cora Berghaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das wahre Deutschland 2.0 von Cora Berghaus (Politik)
Der rücksichtslose Schwimmer von Detlef Heublein (Ironisches)
Mondsüchtig von Robert Nyffenegger (Absurd)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen