Alexander Krause

Mord an meiner Liebe

Dunkle Nebel in den Straßen
Ließen das Gesicht erblassen
Des einen der mich zu sich rief
Während daheim ein Mädchen schlief

Er rief mich zu sich und er sprach
Bevor er mir das Herz zerbrach
Wenn ich mit dir fertig bin
Hat dein Leben keinen Sinn

Den Sinn des Lebens mir genommen
Bin ich zu Hause angekommen
Seh voller Blut mein ganzes Haus
Kriech schreiend rein und wieder raus

Da lag im Bad ein Leichnam tot
Die Tür stand auf, die Wände rot
Hat getötet meinen Schatz
Vor Hass und Wut ich beinahe platz

Schwarze Wolken mich umgeben
Mein Schatz nicht mehr am Leben?
Muss das die bittre Wahrheit sein
Mein Schatz ist tot ich bin allein

Mein Herz in tausend Teile bricht
Ich versteh es einfach nicht
Warum nur sie und nicht wir zwei
Dann wären wir gemeinsam frei

Der Regen unaufhörlich fällt
Das Leben plötzlich nichts mehr zählt
Nie mehr zu halten sie im Arm
Nie mehr im Herzen wird es warm

Nie mehr zu streicheln ihr Gesicht
Nie mehr tanzen im Abendlicht
Nie mehr ein Sonnenuntergang mit ihr
Nie mehr wird sein sie hier bei mir

Nie mehr aus dem Schlaf sie küssen
Sie ewig werde ich vermissen
Nie mehr wird sie fühlen Schmerzen
Ich trag sie hier in meinem Herzen

Für immer werd ich lieben sie
Die Liebe wohl behütet mich
Auf den Wegen die ich geh
Bis vor der Himmelstür ich steh

Und manchmal heut noch schlaf ich nicht
Seh in den Sternen ihr Gesicht
Dort wird sie warten auch auf mich
Denn unsere Liebe ist ewiglich

Feb-2003Alexander Krause, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alexander Krause).
Der Beitrag wurde von Alexander Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.10.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Alarm im Hühnerstall "3" von Brigitte Wenzel



Während sich „Lena“ im ersten Teil von „Alarm im Hühnerstall“ hauptsächlich mit der Frage beschäftigt: WANN-WO-WIE findet man Mr. oder Mrs. Right, lässt sie sich im zweiten Teil von Alarm im Hühnerstall von den alltäglichen Situationen leiten. Im dritten Teil lässt sie sich dann zu allem Wahnsinn auch noch auf Fußball ein – oje.

„Alarm im Hühnerstall“ ist nur für diejenigen unter uns geeignet, die das Leben mit Humor nehmen.

Für alle anderen gilt: Lass es sein, oder frag deinen Arzt oder Apotheker!!!!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tod" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Alexander Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tag und Nacht von Alexander Krause (Natur)
HERZTRÄNEN von Kordula Halbritter (Tod)
Stürmisch von Paul Rudolf Uhl (Lebensermunterung)