Sieghild Krieter

Herr Huber und der Plan

Weil die Musik zu laut empfunden
da sie mit Tönen ist verbunden
erfand Herr Huber still und leise
 Musik auf ganz besondre Weise

Darüber hat er nachgedacht
und hat nen Plan zurecht gemacht

Er würde so man Huber frage
sie riechen wollen alle Tage

Dann wär das Radio kein Problem
er braucht nicht mehr am Rädchen drehn
der Plattenspieler die CD
die wären auch total passee

Und außerdem für jeden Tag
hätt Huber Marsch -Musik parat

Die könnt er riechen aus der Tüte
In bester Schnüffelmusikgüte

Da würden keine Bässe tönen
und kein Sopran ins Ohr rein dröhnen
es störte keine Melodei
kein Dudeln keine Jodelei

Im Auto Flieger und auch Bahn
Herr Huber Musik schnüffeln kann

Es ärgert sich kein Mensch kein Tier
und Huber wäre glücklich hier

Drum hält er fest an seinem Plan
und würde auch sobald er kann
verhandeln mit der Musikbranche
dass Musik kriegt ne neue Chance

Vielleicht  so tat er auch sinnieren
tät ich nen neuen Song kreieren
den Utraschnellenschnüffelhit
als Schlussakkord ›KiwittKiwitt

copyright by &ie




 

Ich wünsche euch einen angenehmen Herbsttag..streut eure Gedanken in den Wind ,wie der Herbst seine Blätter.
So kann auch in eurem Kopf wieder ein frischer Wind wehen.In diesem Sinne grüßt euch auch Herr Huber...
Sieghild Krieter, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sieghild Krieter).
Der Beitrag wurde von Sieghild Krieter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.10.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebe, Frust und Leidenschaft - eine Internetliebe von Adelheid van de Bourg



Nach einem schweren Autounfall hat sich Hanna, eine reife Frau von 59 Jahren, entschlossen einen PC zu kaufen., weil ihr die Ärzte mitteilten, eine Therapie würde sich, für sie, nicht lohnen. So begann sie selber an sich zu arbeiten und ihr Hirn, mittels PC, zu trainieren. Sie begann zu chatten. Dort traf sie unter anderem, auf den, als Herzensbrecher verschrienen Klabautermann, Jonas. Der ''verliebte'' sich in Hanna und wollte sie unbedingt treffen. Doch Hanna weigerte sich, das hatte auch seinen Grund. Die Freundschaft mit Jonas aber vertiefte sich im Chat immer mehr. Das Flirten, mit Jonas, in seiner charmante Art, gefielen Hanna. Erst nach Wochen war Hanna bereit, persönlich kennen zu lernen, nach dem sie ihn immer wieder vertröstet hatte [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sieghild Krieter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schweben von Sieghild Krieter (Gefühle)
Fetter Klaus von Joe Stuckenschnieder (Humor - Zum Schmunzeln)
FREUDENSPRUNG von Christine Wolny (Alltag)