Karl Albert Turk

Kleiner Weihnachtswunsch


Den Weihnachtsmann hab ich gesehen
auf einem weißen Schlitten
Dort wo die kalten Winde wehen
Knecht Rubrecht ist geritten.

Sechs Rentiere zählt sein Gespann
und Rubrechts Pferd daneben
so reisen sie durch Feld und Tann
den Menschen Frieden geben

Wenn uns in der Weihnachtsnacht
die Himmlischen besuchen.
Dann darf kein Mensch, noch Erdenmacht
Streit und Missgunst suchen

© 2004 Charly Turk

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Albert Turk).
Der Beitrag wurde von Karl Albert Turk auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.11.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Wegelagerer von Ralf Bier



Ich sollte die Wege nicht lagern

Ich sollte die Wege verstehen

Die Holzwege sollt’ ich verbrennen

Den richtigen Weg sollt’ ich gehen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl Albert Turk

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gedanken zum „Schurz“ und zum „Fiss“ von Karl Albert Turk (Verrücktheiten)
K e r z e n s c h e i n von Ilse Reese (Weihnachten)
schau in den Spiegel von Marija Geißler (Thema des Monats)