K.N.Klaus Hiebaum

WzF __ P E T R U S _______zum Ostermontag



Oster Montag

P E T R U S 

Hosianna riefen wir gemeinsam

nun bin ich allein und einsam

ich war bei IHM im dunklen Garten

und schlief dann ein beim betend Warten

hab’ auch gekämpft und war entschlossen

aus Malchus’ Ohr ist Blut geflossen

ich folgt IHM nach bis an die Pforten

doch dort begann man mich zu orten

ich leugnete aus Angst und Wahn

worauf gleich kräht fürwahr der Hahn

dies tut mir nun auch schmerzlich leid

ich hab es bitterlich bereut

als Jesus starb sah ich’ s von Weitem

und dacht’ dies sei das End’ der Zeiten

ist es recht, dass ich’s erzähle

Zweifel quälten meine Seele

fragte mich ganz  ohne Worte

„öffnet sich des Grabes Pforte ?“

banges Warten zartes Hoffen

ist der Eingang wirklich offen

Trauer füllt mich, leises Weinen

seh’ den Herrn im weißen Leinen

konnt in seine Augen schauen

Herr verzeih mir mein Misstrauen

will es wieder mit dir wagen

ohne Zögern ohne Zagen

 




 

Links zum Thema:

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (K.N.Klaus Hiebaum).
Der Beitrag wurde von K.N.Klaus Hiebaum auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.03.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das 1x1 der Möbelantiquitäten: Stilkunde, Lexikon, Der Tischler, Galerie, Pflege von Bernhard Valta



Wenn Sie sich für das Wohnen, für Menschen, antike Möbel, Geschichte oder Verknüpfung all dessen interessieren, liegen Sie bei diesem Buch richtig: Das 1X1 der Möbelantiquitäten. Über 900 Abbildungen sind enthalten für diejenigen, die nicht viel lesen wollen und trotzdem mitreden möchten. Leserinnen können sich kleine G´schichterln heraussuchen, wie etwa die von Joschi dem Holzwurm, Josef II und der Klappsarg, Kaiserin Maria Theresia und ihr Heer, oder was Bill Haley 1956 mit Berlin zu tun hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von K.N.Klaus Hiebaum

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

G E F Ü H L S - W I R B E L von K.N.Klaus Hiebaum (Gefühle)
DIE LEBENSFRAGE von Renate Tank (Glauben)
Auf der Suche nach dem Glück von Martha Koschmieder (Einsicht)