Evelyne Weissenbach

Jugendalter

Mit mir
geht diese junge Frau
Die ich so oft fühle zu sein
Da breitet sie die Arme aus
Und ich schlüpf' ganz in sie hinein
 
Und spüre
Wie das alte Weib
Das mir so oft im Spiegel zuwinkt
Und hämisch grinst und Zweifel sät
In eigener Mutlosigkeit versinkt
 
Die Jugend
streichelt ihr Gesicht
Und reicht ihr liebevoll die Hand
Sagt
Komm heraus
Fürchte dich nicht
Weil ich mich heut' mit dir verband
 
Du kannst dein Alter in mir leben
Ich will dir ewige Jugend geben
Lache fröhlich und zweifle nicht
Zeige der Welt stolz dein Gesicht
 
Und alle
die wahre Jugend kennen
Nicht einfach blind
hinter ihr her rennen
Oder sie in ein Zeitkleid binden
Wirst du in deinem Spiegel finden
 
Versinke nicht in Trostlosigkeit
Versinke lieber im Abendrot
Kämpf' nicht um scheinbare Wirklichkeit
Nur so
besiegst du der Liebe Tod
 
Küsse den Fuß des Regenbogens
Steige seidene Leitern hinan
Tanz' auf dem Hochseil deines Lebens
Schwebe in einem Wolkenkahn
 
Schaukle in silbernen Mondsicheln
Fliege auf Teppichen aus Fantasie
Bade im Tau jedes neuen Morgens
Dann wirst ein altes Weib du nie
 
Denn so begleite ich dich auf ewig
Auch Jugend ist Unendlichkeit
Das Weib in mir lächelt beseligt
In seiner alten Jugendlichkeit

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Evelyne Weissenbach).
Der Beitrag wurde von Evelyne Weissenbach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.03.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Evelyne Weissenbach als Lieblingsautorin markieren

Buch von Evelyne Weissenbach:

cover

... und Lena liebt von Evelyne Weissenbach



Lena Rotwald will lieben. Und sie will Wahrheit, weil sie auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Ihre wichtigsten Gesprächs-partner auf diesem Weg sind das innere Kind, das sie als ihr Selbstwertgefühl erkannt hat und Jesus, den die absolut nicht amtskirchen-religiöse Lena als Menschwerdung des Phänomens Liebe ansieht.
Die attraktive rundliche Fünfzigerin lebt ein angenehmes, in gute Freundschaften eingebettetes Leben. Und sie läßt schon mal die männlichen Puppen tanzen. Sie hat die Kondition, um Nächte lang zu feiern und den Charme, um die Menschen für sie einzunehmen. Doch für Männer wird sie rasch zum Kumpel oder Mutter-Ersatz ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Evelyne Weissenbach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Neue Zeiten von Evelyne Weissenbach (Angst)
Lächeln von Hartmut Pollack (Lebensermunterung)
Die schöne Nachbarin von Karl-Heinz Fricke (Fantasie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen