Vera Böhme

“Sonntags“

Einmal in der Woche
"Sonntags"
da leg ich mich Mittags mal gerne
ein wenig hin
nach Entspannung steht mir der
Sinn...
 
Doch kaum liege ich
da kommt es mir vor
die Leute hier ahnen
was ich will...
 
Die einen trampeln und toben
die anderen schreien sich an
und wenn da endlich Ruhe einkehrt
fängt mit Sicherheit - zu bohren
irgendwer an...
 
Das ist nicht mehr schön
ich flippe bald aus
kehrt nicht mal am Sonntag Ruhe ein
hier -  in unserem Haus?
 
Was ist nur los mit den Menschen
wissens sie`s oder flüstert es einer
ihnen ins Ohr...
was ich habe -  hier Sonntagnachmittags
vor...
 
Bald wer`d ich mich wehren
dann werden sie seh`n
nichts ist dann mehr für sie
am Sonntag noch schön...
 
Werde morgens um fünf
anfangen laut zu singen
und waschen -  rund um die Uhr
Türen knallen - und schreien
so laut ich nur kann...
 
später nur noch -  von den Tischen springen
und komme ich auf den "Geschmack"
dann hacke ich Holz - stundenlang
obwohl ich damit garnichts anfangen kann...
vielleicht bohre ich Löcher in meinen Balkon
das haben sie dann - davon...
*grins*
 
 
 
                                                           Vera Böhme
 
 
 

Hallo zusammen, das mußte ich jetzt mal loswerden und schon gehts mir besser..*lachen*...
Bei uns im Haus sind zwei neue Familien eingezogen und seitdem herrscht hier nur noch, ständig Krach..
Ich glaube die bohren sich Dübeltapeten, nicht zu aushalten...aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann werden sie vielleicht mal fertig werden..*lachen*..Euch allen einen schönen Sonntag, Gruß..Vera Böhme
Vera Böhme, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Vera Böhme).
Der Beitrag wurde von Vera Böhme auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.04.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Geschnitzt, bemalt, bewegt: Mechanische Wunderwerke des sächsischen Universalgenies Elias Augst von Bernd Herrde



Eine in musealer Recherche und volkskundlicher Feldarbeit vom Autor erstellte und geschilderte Entdeckungsgeschichte eines sächsischen Universalgenies. Elias Augst (1775 - 1849) ein "Landbauer in Steinigtwolmsdorf", wie er sich selbst nannte, fertigte nicht nur ein mechanisches Figurentheater, "Das Leiden Christi" in sieben Abteilungen (Heute noch zu sehen im Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden), sondern noch weitere mechanische biblischen Szenen, aber auch ein Planetarium, für welches er auf der Dresdner Industrie-Ausstellung 1825 vom König Friedrich August I. eine silberne Medaille zugesprochen bekam, versuchte sich mit Ölgemälden, baute Draisinen und machte Flugversuche...!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vera Böhme

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

“Sonnenschein“ von Vera Böhme (Allgemein)
Woran denken Sie, wenn Sie Einstein hören von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)
Liebeszeiten von Franz Bischoff (Romantisches)