Radegund Mayr

Muttertagsgeschenk ... (Zum Schmunzeln)

 
 
 
Den Buben hat Papa ein paar Münzen gegeben,
um für Mama was zu kaufen eben.
Die gingen gradaus aus dem Haus
und suchten im Geschäft was aus.
Dabei sahen sie so viele Sachen,
die ihnen sofort ins Auge stachen.
Bald war'n sie ihre Münzen los,
für Zuckerl und Matchboxautos.
Da biss sie etwas das Gewissen,
wird Mama ein Geschenk vermissen?
Doch halt, eine Karte konnten sie noch kaufen.
Damit sind sie schnell nach Haus gelaufen
und haben sie mit lieben Grüßen,
der Mama in den Briefkasten geschmissen.
Hat's der Mama recht viel ausgemacht?
Ich glaub, sie hat selten so gelacht!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Radegund Mayr).
Der Beitrag wurde von Radegund Mayr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.05.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Moto - Feuer der Liebe von Elke Anita Dewitt



Dieser Liebesroman vermittelt Einblick in Brauchtum des kriegerischen Volksstammes der Massai ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Radegund Mayr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das goldne Licht von Radegund Mayr (Gedanken)
Basis für Glück von Rainer Tiemann (Muttertag)
Die Tage sind zu kurz von Uli Garschagen (Liebe)