Eveline Dächer

Das Wiedersehen

Sie schauten, ,blieben beide stehen,

Hatten sich Jahre nicht mehr gesehen.

Nun plötzlich begegneten sie sich

Alle Farben, wichen aus ihrem Gesicht

Sie sagte schnell : hallo ich sehe, es geht dir gut

Er nickte verlegen + schwieg,`.... fehlte der Mut

Zu sagen, wie es ihn freut

Sie wieder zu sehen, nach so langer Zeit?

Sie sah, wie urlaubsbraun  er war,

Er schaute sie an, dachte instinktiv:

Mein Gott, sie ist noch immer so  attraktiv

belanglose Worte wechselten sie

dabei zitterten schon ihre Knie

Was man so macht,  was man so tut,

aber ja, es geht einem gut.

Schön war es, dich wieder zu sehen

Leider hab  ich was vor, muss bereits gehen.

Das kennt sie doch aus vergangnen Tagen

sie verabschieden sich

ganz ohne zu klagen

war nett, dich mal wieder zu sehen

dann sah man sie verschiedene Wege zu gehen.

Sie hatten sich doch einmal geliebt

War es heut Unsicherheit, was ihnen blieb?

Jeder hing seinen Gedanken nach,

ganz tief, ganz innig

Ach.....................

-          c –

Eveline Dächer

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Eveline Dächer).
Der Beitrag wurde von Eveline Dächer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.07.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Eveline Dächer:

cover

Seelenfarben von Eveline Dächer



Dieser Lyrikband malt ein Kaleidoskop meines Lebens
Er gibt einen Einblick in mein Innerstes, meine Seele.
Hier spiegelt sich eine Farbpalette von kristallenem Hell
Über alle Regenbogenfarben bis zum tiefsten Dunkel.
Das Auf + Nieder des Lebens - Gedichte und Bilder, die in die Tiefe gehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Vergänglichkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Eveline Dächer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ja, Ich rede so gern mit dir von Eveline Dächer (Humor - Zum Schmunzeln)
Eiszeit von Gisela Segieth (Vergänglichkeit)
DIE SCHNEEKÖNIGIN ZIEHT SICH ZURÜC K von Heidi Schmitt-Lermann (Fantasie)