Manfred Bieschke-Behm

Die Liebe hat kein Geschlecht

Liebe –was für ein inhaltsschweres Wort

L wie Leidenschaft

I wie  Intensität

E wie Erwartung

B wie Bereitschaft

E wie Einsamkeit

 

Leidenschaft heißt Liebe ohne Grenzen

Intensität heißt Liebe total

Erwartung heißt Liebe fordern

Bereitschaft heißt Liebe leben

Einsamkeit heißt Liebe negativ spüren

 

Grenzen ziehen verbietet Begehrlichkeit

Totalität bedeutet vollkommene Hingabe

Fordern verlangt absolutes Vertrauen

Leben heißt die Körper fühlen

Spüren gebietet mit dem Anderen denken

 

Begehrlichkeit ein Gefühl Leidenschaft

Hingabe ein Gefühl von Zuversicht

Vertrauen ein Gefühl von Verlässlichkeit

Fühlen ein Gefühl von „Du bist da“

Denken ein Gefühl von „Du bist mir nah“


Du bist da  - nur für mich

Du bist mir nah – mein zweites ich.

 

Die Liebe hat kein Geschlecht

Die Liebe hat nur das Grundrecht der Liebe

 

Ist es nicht egal wen wir lieben? Ist es nicht nur wichtig dass wir lieben? Lieben können?
Liebe bekommen? Wen geht es etwas an wen wir unsere Liebe schenken? Mit wen wir unser Leben teilen? Warum nehmen wir auf andere Rücksicht und leiden anstatt lieben? Lassen wir uns durch andere unsere Liebe nicht zerstören.
Die Liebe ist ein starkes Gefühl. Nach innen und nach außen. Es lebe die Liebe!

Manfred Bieschke-Behm, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manfred Bieschke-Behm).
Der Beitrag wurde von Manfred Bieschke-Behm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.09.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Manfred Bieschke-Behm als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hosentaschenfrau: Historisch-biografischer Roman von Helga Eberle



Das kleine Mädchen Katie klettert die drei Stockwerke hoch und schaut erstaunt zu dem großen Küchenfenster hoch. Ihre Mutter schilt sie: Du rennst mir immer weg, man sollte dich anbinden!
Mutter und Kind haben ein gespanntes Verhältnis. Das Mädchen wehrt sich schon früh und will so oft wie möglich weg von daheim. In den Schulferien hat es bei Onkel und Tante Freiheiten, die es zu Hause vermisst. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manfred Bieschke-Behm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lass es raus von Manfred Bieschke-Behm (Lebensermunterung)
Du tust mir so gut von Heideli . (Liebesgedichte)
Gibt es Schöneres ? von Gabriela Erber (Dankbarkeit)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen