Ralf Beinsen

Mein Club der toten Dichter

 
 
 
In jedem Worte;
Schlummert , der kleine Tod ,
aber ,
ist nur ein Wort ,
nicht direkt ,
aus blanker Not ,
lange nachgedacht ,
und langsam ,
durch Bedeutung ,
ein Gefühl von
tiefer Trauer nun entfacht .
viele schreiben gerne über
jegliches leiden ,
wenn es dem Menschen schlecht ergeht ,
wird auf irgendeiner Art ,
selbst bei denen ,
 die sich unangreifbar wähnen ,
sie lachen ,
doch innerlich ,
und heimlich offen ,
fließen dicke , schwere ,
kaum zu stoppen ,
bitterlich die Tränen .
wenn es einem gut ergeht ,
schreibt selten jemand positives ,
leiden macht wohl wenigstens in Gedanken ,
aus jedem irgendwie einen kreativen ,
hoffenden Phoet .
 
Willkommen im Club ;
ich rate jedem den irgendwelche ,
schlimmen dinge quälen ,
durch schreiben dichtend , reimend
oder einfach ein Blatt Papier zur Hand ,
alles Leid und jede Sorge ,
versucht die eigene Pein ,
Wort für Wort .
Wichtig ist beginnen ;
Niederzuschreiben und der größte Teil
der schweren bürde fällt ab von dir ,
liest du den Text ,
Wort für Wort ,
fällt ab von Dir ,
wenigstens ein Teil ,
deiner wie du glaubst für den Moment ,
schwer zu ertragenen ,
schon länger an dir nagenden ,
durch Wort für Wort ,
aus einem Feuersturm ,
durch Trauer er entfacht ,
ein Feuer ,
denn
schwer atmen ist besser als ersticken ,
bei jedem lesen , Wort für Wort ,
fällt ab von dir ,
stück für stück ,
ein teil deiner ganz persönlichen
Seelenlast  !
Doch eines sicher ist ,
wenn es jemanden gibt ,
ich meine ,
jemand dem du das ,
Wort für Wort ,
was du verzweifelt in einem text gebannt ,
zeigen kannst , ohne das dieser ,
deinem vertrauen einen Tritt verpasst ,
jemand der wenigstens versucht zu verstehen ,
wird dieser , hoffentlich oder
ganz bestimmt ,
aus der flamme durch Trost ,
die Tränen ,
 die dich innerlich so quälten ,
nach außen und Wort für Wort ,
doch diesmal durch reden ,
die flamme durch Trauer entfacht zum Feuersturm geworden ,
mit Freundschaft ,
zusammen ,
ein funken draus gemacht ! 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ralf Beinsen).
Der Beitrag wurde von Ralf Beinsen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.10.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • ralf_beinsenweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Ralf Beinsen als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Poetische Zungenküsse Erotische Gedichte und Zeichnungen von Hartmut Pollack



Die frechsten, anzüglichsten und erotischsten, Gedichte finden sich zwischen diesen beiden, Buchdeckeln, natürlich auch die zärtlichsten, voller Sehnsucht und Liebestiefe und – wer mag, darüber lächeln – manchmal ganz schön schmachtend. Voller Esprit aber nichts für Sittenwächter, das ist das, was die beiden Autoren da aufs Papier gebracht haben, und was ihr Künstler augenfällig und gekonnt begleitet. Poetisch, liebessüchtig und frivol, welchem Leser werden, da nicht alle Sinne wach, wenn ihm tausend Schmetterlinge, im Bauch zu kitzeln beginnen. Ein Buch zum gebrauchen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauer & Verzweiflung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ralf Beinsen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tadellos von Ralf Beinsen (Trost & Hoffnung)
Die Andere von Barbara Greskamp (Trauer & Verzweiflung)
Der gute Vorsatz von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen