Holger Kreische

Auf ein neues Jahr

Auf ein neues Jahr
 
Ein neues Jahr, Wünsche und Träume.
Vorsätze und Lösungen alles wird geplant.
Alles soll anders, besser und schöner werden.
So stellen wir uns es vor das neue Jahr.
 
Einer hofft auf sein großes Liebesglück.
Ein anderer ist zufrieden kommt eine Krankheit nicht zurück.
Für jeden das Leben hält einen Weg bereit.
Es zu nutzen liegt in jedem seiner Zeit.
 
Ob auch ein neues Jahr die Wünsche und Träume erfüllen kann?
Wenn man nicht arbeitet an der Vollendung dann.
Träume sind Gedanken unseres inneren Sein.
Zu oft bleiben wir dabei allein.
Viele von uns sind durch träumen müde geworden.
Glauben nicht mehr an ein neues Jahr.
Schwärmen nur davon wie es einmal war.
 
Doch liegt es in des Menschen Kraft allein.
Soll ein neues Jahr ein besseres sein.
Wenn sich Träume und Wünsche vereinen,
mit der Kraft des eigenen Sein werden sie nicht nur Illusionen sein.
 
Darum auf ein neues gutes Jahr, nichts wird so sein wie es mal war.
 
 
Copyright H.Kreische  12/05

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Holger Kreische).
Der Beitrag wurde von Holger Kreische auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.12.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Holger Kreische als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gelebte Meeresträume von Gerhild Decker



Die Autorin versteht es, mit Worten Stimmungsbilder zu malen und den Leser an der eigenen Begeisterung am Land zwischen Meer und Bodden teilhaben zu lassen. In ihren mit liebevoller Hand niedergeschriebenen Gedichten und Geschichten kommen auch Ahrenshooper Impressionen nicht zu kurz. Bereits nach wenigen Seiten glaubt man, den kühlen Seewind selbst wahrzunehmen, das Rauschen der Wellen zu hören, Salzkristalle auf der Zunge zu schmecken und den feuchten Sand unter den Füßen zu spüren. Visuell laden auch die Fotografien der Autorin zu einer Fantasiereise ein, wecken Sehnsucht nach einem Urlaub am Meer oder lassen voller Wehmut an vergangene Urlaubstage zurückdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Holger Kreische

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stunden der Ewigkeit von Holger Kreische (Gedanken)
Wortlos von Heidemarie Rottermanner (Gedanken)
A Gschenk von Anna Steinacher (Mundart)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen