Hendrik Sollich

Will dich nicht lieben

Jetzt sage mir wie ich es dir sagen kann
Und frag' mich bitte nicht nach einem Grund
Ich trage diese Last von Anfang an
Fühl ich mich deswegen nicht Gesund

Die Liebe die ich fühle ist im Weg
Ich hab' sie doch ertrage ich sie nicht
Jetzt sagst du ich bin traurig wenn ich geh
Doch eigentlich denk ich dabei an dich

Jetzt sage mir wie soll ich es dir erklären
Du siehst es nicht, vielleicht ist das auch gut
Ich liebe dich doch sagen kann ich es nie
Bei diesem Zustand kriege ich die Wut

Ich kann es dir einfach nicht offenbaren
Du kennst mich und du weisst dass ich es nicht kann
Wie soll das unsere Freundschaft so bewaren
Du zweifelst nur weil ich nicht reden kann

Ich möchte dir so vieles noch erzühlen
Doch du hoerst leider meistens nicht mal hin
Ich will mich nicht mit dieser liebe quaelen
Sie ist der grund dass ich so anders bin

Jetzt denkst du dass ich nur noch traurig bin
Warum verstehst du zum Glück nicht
Jetzt macht es unsere Freundschaft doch kaputt
Dabei ist sie doch alles was ich will

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hendrik Sollich).
Der Beitrag wurde von Hendrik Sollich auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.01.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Hendrik Sollich als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Geheimnis um Schloss Krähenstein von Thurid Neumann



Das Buch ist ein Bodensee-Sommerferien-Kinder-Krimi à la 5 Freunde. Zwei Jungs und zwei Mädchen verbringen gemeinsam die Sommerferien in Konstanz am Bodensee und decken dabei das Geheimnis um ein verschwundenes Testament und den Erben von Schloss Krähenstein auf.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hendrik Sollich

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Erlkönigin von Hendrik Sollich (Enttäuschung)
Herzensdieb von Christina Wolf (Liebesgedichte)
Lass mich gehen... ❤️ von Ursula Rischanek (Emotionen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen