Petra Virbinskis

Wunschtraum

funkelnde Augen, feuriger Blick
sie kommt dir entgegen, ein winziges Stück
die Lippen leicht offen und dunkelrot
atemberaubend, das Bild, das sich bot

die langen Beine, schlank und gebräunt
du hast das Gefühl, du hast was versäumt
der Busen recht üppig, der Bauch ganz flach
was hat sie wohl in den Jahren gemacht

dein Herz nicht mehr fähig, einen Schlag zu tun
sie lächelt dich an, du fragst dich “was nun?“
sie raubt dir die Sinne und den Verstand
lang schon ist´s her, daß du sie gekannt

du willst etwas sagen und öffnest den Mund
doch hörst du die Glocke, es schlägt volle Stund
suchst mit deinen Augen, den Weg nach ihr ab
und wirst sie nicht finden, weil es sie nie gab

die Augen ganz müde, die Lider sind schwer
du suchst nach der Lampe, Licht muß nun her
und reibst dir die Augen, Schlaf nimmt deine Sicht
kannst es nicht glauben, real ist sie nicht

im Bett neben dir, liegt deine eigene Frau
du siehst sie lang an, und weißt doch genau
sie wird nie, die Frau deiner Träume sein
du drehst dich um, schläfst lange nicht ein

früher da war, das Leben noch schön
doch nun läßt sie sich, einfach nur geh´n
sie überaschte dich, dann und wann
SIE war es damals, die den Atem dir nahm

dann kam der Trott, und das Einerlei
manchmal wünschst du, du wärst wieder frei
flüchtest dich dann, in den Traum hinein
möchtest ganz nah, bei deiner Traumfrau sein




Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Petra Virbinskis).
Der Beitrag wurde von Petra Virbinskis auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

Tri Wars - Das phantastische Abenteuer (1-3) von Stephan Schneider



Erleben sie hautnah den nächsten Schritt der Evolution. Tauchen sie ein in das Wassermannzeitalter und werden sie Zeuge der elementarsten Offenbarungen, die das Unterbewusstsein zu bieten hat.
Es lässt niemanden unberührt und nichts wird danach noch so sein wie vorher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Midlife" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Petra Virbinskis

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

es weihnachtet sehr von Petra Virbinskis (Weihnachten)
Das war´s von Gerd Geiser (Midlife)
Der arme Irre von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)