Andreas Thon

Grenzfallwehen oder Kopfgeburten eines noch Lebendigen

 

Meine Kopfwehen

ziehen an der Grenze

zwischen Realität und Traum

ihre endlosen Kreise,

bereit

für eine erneute

Zangengeburt.
 
Vielleicht

sind die „guten“ Zufälle

längst schon aufgebraucht.
 
Ich warte darauf

müde genug

für diese Welt

zu werden.
 
Mein Kopf kann noch nicht schlafen.
 
Ich auch nicht…

 

 

 

Wenn die Regierungen krank sind,
müssen die Völker das Bett hüten.
„Ludwig Börne“
Andreas Thon, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Thon).
Der Beitrag wurde von Andreas Thon auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.01.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tal der gebrochene Puppen: Die Muse von Paul Riedel



Myrte nach Jahren Arbeit als Kunsthändlerin organisiert das Jubiläumsfeier einer Galerie und erprobt sie ein neues Konzept, um ihre Konkurrenten zu überholen. Nur eine Muse kann sie retten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abstraktes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Thon

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vier(zig) von Andreas Thon (Midlife)
Primärfarben von Christiane Mielck-Retzdorff (Abstraktes)
Shoppingfrust von Ina Klutzkewitz (Autobiografisches)