Karl-Heinz Fricke

Muttersorgen

Waldemar, achtzehn Jahre alt,
mit gut gewachsener Gestalt
verspürte plötzlich einen Drang
der irgendwie nach Liebe klang.
 
Er fand dann auch ein Mägdelein,
mit diesem mocht' es ähnlich sein.
Sie herzten und sie küssten sich,
vergaßen dabei das Wichtige nicht.
 
Die Mutter sprach zu ihrem Sohn:
"Waldemar, ich hörte schon,
hast dir die Lisa angeschafft,
von der ein jeder im Dorfe sagt,
 
sie sei nicht von der besten Sorte,
hier in unsrem kleinen Orte.
Zuerst ging sie mit Helmut Schmitt,
der gab ihr sicher einen Tritt!"
 
"Mutter, ach Mutter, was hörst du da,
das alles ist ja gar nicht wahr.
Der Helmut hat sie nur gebeten,
von der Heirat zurückzutreten.
 
Denn er wolle erst studieren,
und das würde Jahre dauern,
doch sie möcht' keine Zeit verlieren
und endlich fort vom Hof des Bauern!"
 
"Mein Sohn, die Lisa ist männertoll,
und ich weiss nicht was es soll.
Trenn dich lieber von dem Stück,
sie bringt dir gewiss kein Glück!"
 
Mütter nun einmal so sind.
Sie bangen um ihr einzig' Kind.
Doch meistens tut ein Rat nichts nützen,
um das liebe Kind zu schützen.
 
In diesem Fall war's übertrieben.
Bei dem Verhältnis ist`s geblieben.
Auch war die Lisa nicht berüchtigt,
die Mutter war nur eifersüchtig.
 
                Karl-Heinz Fricke  08.02.2006
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.02.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Progress Report von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Der Frust der Frau von Gudrun Zydek (Beziehungen)
DIE BANK von Christine Wolny (Das Leben)