Bernd Rosarius

Der Fortschritt

Vom Kohlekraftwerk zum Atom.
Vom Laufrad hin zum Überschall,
wird der entwicklungsstarke Strom,
irgendwann zum Wasserfall.
 
doch.............................
langsam stetig Schritt für Schritt 
zieht uns der Fortschritt mit
 
Mit Transparenten in der Hand.
Mit Gesang und Literatur,
mit Plakaten an der Wand,
kämpfen wir für die Natur.
 
Wenn der Asphalt bebt,
die Meereswogen schäumen.
Der Wald schon nicht mehr lebt,
nur noch in unseren Träumen.
 
doch.............................
langsam stetig Schritt für Schritt 
zieht uns der Fortschritt mit 
 
Man engagiert sich hier und dort.
Unterschreibt manch' Petition.
Ist präsent an jedem Ort,
und ruft und schreit ins Megaphon.
 
Wenn kein Vogellied erklingt,
wenn man nach neuer Technik sinnt,
wenn die Stadt im Schlamm versinkt,
kochendes Blut nach außen rinnt.
 
doch.............................
langsam stetig Schritt für Schritt 
zieht uns der Fortschritt mit 
 
Uns drängt sich ständig die Zukunft auf.
Wir kämpfen dagegen, wehren sie ab.
Schauen verzweifelt zum Himmel hinauf,
von oben schaut niemand herab.
 
Es rotieren die Maschinen,
Auspuffgase schmecken.
Es gibt kein Honig für die Bienen,
keine Blüten mehr zum lecken.
 
doch.............................
langsam stetig Schritt für Schritt 
zieht uns der Fortschritt mit 
 
Ich zieh' die Luft durch Mund und Nase.
Nehme den Tag so wie er ist.
Ich hole Blumen für die Vase,
und werfe sie trocken auf den Mist.
 
Ich pass mein Leben dem Fortschritt an.
Werd' nicht befreit aus meinen Zwängen.
Wenn ich 'mal nicht mehr weiter kann,
lässt es sich leichter aufhängen.
 
doch.............................
langsam stetig Schritt für Schritt 
zieht uns der Fortschritt mit.
 
© Bernd Rosarius 1983
 

Anmerkung:

Das mit dem „aufhängen“ in der letzten Strophe ist 
nicht ernst gemeint.
Wir können den Fortschritt nicht aufhalten.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bernd Rosarius).
Der Beitrag wurde von Bernd Rosarius auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.03.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Bernd Rosarius als Lieblingsautor markieren

Buch von Bernd Rosarius:

cover

Sturmwind von Bernd Rosarius



Wenn erst ein laues Lüftchen weht,
das sich naturgemäß dann dreht
und schnelle ganz geschwind,
aus diesem Lüftchen wird ein Wind,
der schließlich dann zum Sturme wird,
und gefahren in sich birgt-
Dann steht der Mensch als Kreatur,
vor den Gewalten der Natur.
Der Mensch wird vielleicht etwas klüger,
seinem Sturmwind gegenüber.


Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Welt der Zukunft" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bernd Rosarius

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Kampf von Bernd Rosarius (Nachdenkliches)
2010 (arbeitgeberfreundlich) von Paul Rudolf Uhl (Welt der Zukunft)
Weiße Körner von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen