Harald Haider

Egoismus

Wie oft haben wir unsere Versprechen gebrochen?
Wie oft unser schlechtes Gewissen mit Ausreden bestochen?
Wie oft konnten wir nicht mehr in den Spiegel sehen?
Wie oft sollten alle nur nach unseren Wünschen gehen?
 
Zurück auf dem Boden, zurück in der Realität,
runter gefallen vom hohem Ross, gerade noch zur rechten Zeit.
Fehler bemerkt man meistens immer erst viel zu spät,
Hauptsache, man ist zu Besserung und Einsicht dann bereit.
 
Wie oft wollten wir alles besitzen, alles für uns haben?
Wie oft brauchten wir einfach keine Verantwortung mehr zu tragen?
Wie oft dachten wir nur an uns, und sonst an keinen?
Wie oft wollten wir immer alles besser als alle anderen meinen?
 
Wir müssen uns alle an der Nase nehmen,
seht nur die Bedürftigen und in die armen Länder dieser Welt.
Wir können uns ja fast selber nicht mehr kennen,
nur, dass es uns am besten geht, was für uns am meisten zählt.
 
Wie oft sollten wir die Augen öffnen, das Leid ansehen?
Wie oft müssten wir unser Glück erst selbst verstehen?
Wie oft sollten wir einmal nicht nur an uns, sondern auch an andere denken?
Wie oft mussten wir mit unserem Egoismus die Armen täglich kränken?
 
Denkt daran, wir sind allein, es gibt nicht nur uns!
Offener und selbstzufriedener müssen wir jetzt werden.
 Die armen Menschen jammern nicht, haben nur einen Wunsch,
nicht wie schon viel zu viele einsam und allein zu sterben.
 
Wie oft sollten wir das beherzigen…?
…immer.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harald Haider).
Der Beitrag wurde von Harald Haider auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.03.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Harald Haider als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Poeten der Neuzeit - Perlen der Poesie von Gemeinschaftswerke div Autoren



Über e-Stories.de haben sich 32 Poeten zusammengefunden, die in ihrem Buch „PERLEN DER POESIE“ Gedichte in Lyrik und Prosa veröffentlichen.

Perlen der Poesie ist ein Herzens- und Seelenband, das Menschen verbindet, und von dem ewig jungen Gedanken beseelt ist, dass Dichtung zur Humanisierung der Gesellschaften beitragen kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Harald Haider

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

LIEBE von Harald Haider (Liebesgedichte)
Wolkengleich von Edeltrud Wisser (Das Leben)
Leistenzerrung von Lizzy Tewordt (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen