Julia Spelter

Begreifst du es nicht?

Du sagst, ich schieb dir den schwarzen Peter zu.
Du nimmst ihn an?
Warum?
Warum machst du das?

Verstehst du nicht, was ich will?

Ich gebe dir noch eine Chance,
aber es darf nicht so bleiben wie bisher!
Es muss sich etwas verändern.
Sonst stehen wir bald wieder vor demselben Problem!
Das darf nicht sein!
Ich will das nicht!

Ich will doch glücklich mit dir werden!

Du bist mein Traum, meine Realität,
mein Leben!
Ich will dich!
Ich will dich für mich, ganz!
Warum verstehst du das nicht?
Warum begreifst du das nicht?
Willst du nicht dasselbe?
War es nicht das, was wir uns vorgenommen haben?
Wir wollten zusammen ziehen,
Kinder haben,

eine glückliche Familie sein!

Ist das alles nicht mehr wichtig?
Kannst du all diese Träume aufgeben?
Hat dir all dies nichts bedeutet?
Ich dachte, das Besondere an unserer Beziehung sei die
Ehrlichkeit gewesen.

Ehrlichkeit!

Tz...
Es war doch alles nur

Lug und Trug!

Sinnlos!
Genauso wie alles andere in meinem Leben!

Leben!

Tz...
Wenn es so weiter geht, dann geb ich bald auf!
Ich kann einfach nicht mehr!
Es ergibt alles keinen Sinn mehr.

Was hält mich hier?

Nichts!

Wer würde mich vermissen?

Niemand!

Ich würde schnell in Vergessenheit geraten!
Wenn ich weg wär,
wahrscheinlich ginge es allen besser!
Es wäre das Beste für alle!

Bald...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Julia Spelter).
Der Beitrag wurde von Julia Spelter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.11.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Fabelhaft Tierisch: Gedichte und Zeichnungen von Gerhild Decker



Auch in diesem Buch erkennt man die ausgezeichnete Beobachtungsgabe der Autorin und Tierfreundin. In erfrischend heiterer Sprache lässt sie Tiere zu Wort kommen, stattet sie mit menschlichen Eigenschaften, Gedanken und Empfindungen aus und hält Menschen auf humorvolle, unterhaltsame Weise oftmals einen moralischen Spiegel vor. Dabei erkennt man, dass der Ursprung manch einer Weisheit durchaus bei den Tieren zu finden ist. Die Botschaften dieser Fabelgedichte sind durch Federzeichnungen geschmückt und sprechen Jung und Alt gleichermaßen an.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Offene Fragen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Julia Spelter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Für Winnie von Julia Spelter (Freundschaft)
Liebe ohne Leiden... von Tanja Perz (Offene Fragen)
MUTTER UND KIND von Christine Wolny (Liebe)