Karl-Heinz Fricke

Ostern brachte es an den Tag

Ein großer Bankraub war gescheh`n.
Die Räuber entkamen ungeseh'n.
Es nahm sie auf die dunkle Nacht,
sie haben sich still davon gemacht.
 
Der Bankbesitzer rief: "Oh wei!"
Der Tresor stand gähnend offen.
Es erschien die Polizei,
selbst diese war betroffen.
 
"Ja, was machen wir da nur ?
Von den Räubern keine Spur".
Auch keinerlei Verdacht man hat
in dieser sonst so guten Stadt.
 
Der Winter kam mit aller Macht,
hat alles kalt und weiß gemacht.
Der Bankier, nicht mehr verzagt
hat den Verlust längst abgehakt.
 
Dann wurd' es Ostern im April,
und wie es das Schicksal will,
da kam in diese Raubgeschicht'
mit dem Frühling auch das Licht.
 
In einer Baumhöhle versteckt,
hatten Kinder das Geld entdeckt.
Denn wie auf jeder Osterfeier
suchen Kinder Ostereier.
 
Es gibt noch Wunder in der Welt,
denn man fand das ganze Geld.
Es wollten sich auf leisen Sohlen
die Räuber es sich später holen.
 
Wie hat der Bankier sich gefreut.
Aus Leibeskräften schrie er: "Heut
Kinder, spendiere  ich die Eier
zu dieser schönen Osterfeier!"
 
Die Räuber war'n die Beute los,
im Hals bestimmt ein dicker Kloß,
denn dieser Raub ging in die Hos'
und der Osterhas' war arbeitslos,
weil der Bankier, der jubiliert,
seine Eier hat spendiert.
 
            Karl-Heinz Fricke  05.04.2006 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.04.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Guenstige Gelegenheit von Karl-Heinz Fricke (Zum Schmunzeln)
OSTERERINNERUNG von Christine Wolny (Ostern)
INNERE RUHE von Marion Batouche (Besinnliches)