Bea Busch

Totentanz

 
 
und schließlich freut sich der Höllenfürst                               
den Schattentanz springt er im Feuerkleid                            
denn er nimmt wahr, wie dein Leben zerbirst                                  
dein Ziel ist bestimmt, komm, halt dich bereit                                 
 
Trauer verdunkelt das Himmelreich                             
der Scheiterhaufen schon lodernd brennt                             
am Ende ist jeder dem anderen gleich                                  
verharren ist sinnlos, der Uhrzeiger rennt                              
 
der Wind flüstert ächzend von Ewigkeit                                
kühlt stürmisch das feurige Lavagestein                               
so unausweichlich die Sterblichkeit                                      
unweigerlich folgt der Tod dem Sein                                    
 
bald öffnet sich geifernd der Höllenschlund                           
und Staub verfinstert der Sternenwelt Glanz                                  
der Sensenmann hält seine Pfeife im Mund                  
gar schauderlich fordert er auf zum Tanz                              
 
vergeblich dein Klagen, verflossen die Zeit                  
dein letzter Blick flirrt voll Angst durch den Raum          
auch du bist nicht gegen dein Schicksal gefeit                      
ist dies nun die Wahrheit oder nur böser Traum? 
 
© bea 10.04.2006

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bea Busch).
Der Beitrag wurde von Bea Busch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frei heraus - Meine Gedanken, Erlebnisse und Beobachtungen von Cornelia Hödtke



Die von der Autorin einfühlsam vorgetragenen Gedichte, die in Reimform verfasst sind, kommen von Herzen und gehen auch zu Herzen. Lassen Sie sich von ihnen berühren !

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Surrealistisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bea Busch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kanzlerin Angie die Erste von Bea Busch (Humor - Zum Schmunzeln)
SCHNARCHEN von Paul Rudolf Uhl (Surrealistisches)
23 Jahre danach ... von Gisela Segieth (Aktuelles)