Peter Prior

Scheren-Welt

 

Die Schere zwischen Reich und Arm geht auseinander,

weniger Geld für die Einen, mehr Geld für die Anderen.

Die Schere zwischen Jung und Alt geht auseinander,

immer mehr Alte sind im Heim und verkümmern.

Die Schere zwischen Ausländer und Inländer geht auseinander,

Ausgrenzung , Propaganda und Übergriffe mehren sich.

Die Schere zwischen Schlau und Dumm geht auseinander,

weniger Bildung für die Einen, mehr Bildung für die Anderen.

Die Schere zwischen Bürgern und Staat geht auseinander,

die Politikverdrossenheit und die Nichtwähler mehren sich.

Die Schere zwischen Frau und Mann geht auseinander,

weniger Kinder werden gezeugt und ins Leben gesetzt.

 

Die Schere zwischen Krieg und Frieden geht auseinander,

die Bereitschaft wieder zu kämpfen wächst und wächst.

                               und so weiter 

Die Schere in unseren Köpfen ist der Schuldige,

sie trennt uns untereinander und macht das alles möglich.

Viele Scherenbeispiele sind der Spiegel des Viertenreichs,

Schere, Schere, in jedem Lebensbereich auch in der

Zwischenmenschlichkeit.

Die Schere zwischen dir und mir.

Selbst trennt die Schere dein Inneres,

du lebst mit einem Fremden nach und nach,

nur die Ablenkung verhindert Schlimmeres,

bist in Wirklichkeit nur noch ein

                                                           armes, armes, Ding.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Prior).
Der Beitrag wurde von Peter Prior auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.05.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Peter Prior als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Peter Prior

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Welt der Zukunft - O - von Peter Prior (Welt der Zukunft)
“Ich kenne diesen Menschen nicht!“ von Heideli . (Nachdenkliches)
Patty von Adalbert Nagele (Menschen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen