Margit Kvarda

Alle Blumen dieser Erde

Alle Blumen dieser Erde,
 blühen heute nur für dich.
 Die Familie deine Herde,
 und dazu gehöre ich.
Lassen dich liebes Mütterlein,
nicht nur am heutigen Tag.
 Hoch leben und auch glücklich sein,
 weil ein jeder dich so mag.
 
 Denn von dir kam doch mein Leben,
 nur von dir kam all mein Glück.
 Was könnte ich dir sonst geben,
 du mein allerbestes Stück.
Du hattest ja deine Jugend,
großteils nur mit mir verbracht.
 Und so hat mich diese Tugend,
 zu einem guten Menschen gemacht.
 
 Denn ich war in deinem Leben,
 dass was du gewünscht dir hast.
 Konnte nur nehmen nichts geben,
 bist mir gestorben fast.
 
 Ab heute darf ich dich verwöhnen,
 ab heute bringe ich dir nur Glück.
 Will  die Tage dir verschönen,
 gebe die Liebe dir zurück.
 
 Ich werde niemals vergessen,
 was du für mich hast getan.
 Die Beste bist du gewesen,
 was fang ich ohne dich an.
 
 Oh Mutter lass mich dir sagen,
 wie hab ich dich doch so lieb.
 Blumen will ich zu dir tragen,
 und ein Gedicht das ich dir schrieb.
 © M.K.

 

 

Hallo meine lieben Leser, leider habe ich verabsäumt diesen Kommentar zu schreiben, dass unsere Eltern schon verstorben sind. Vater leider schon 1958
und Mama 1988, es tut mir heute noch das Herz weh, wenn ich an unsere Eltern denke, ich habe Mama die letzten 6 Jahre bei mir gehabt, viel zu kurz.
Wir waren 11 Kinder, jetzt sind wir 7
Bitte um Entschuldigung wegen dem Versäumnis.
Eure Margit
Margit Kvarda, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Kvarda).
Der Beitrag wurde von Margit Kvarda auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.05.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Margit Kvarda:

cover

Heiteres und Ernstes aus dem Leben - Gedichtband 4 von Margit Kvarda



Als junges Mädchen erfand ich schon lustige Geschichten, die ich meiner Nichte erzählte. Meine Dichterei geriet in Vergessenheit, erst meine Kinder Walter und Beatrix gaben mir, durch ihren herzigen Kindermund die Idee wieder zu schreiben.
Wie sie sehen, ging meine Phantasie mit mir durch und etliche Gedichtbände kamen raus. Ich hoffe auch sie finden das Eine oder Andere, worüber sie lächeln können. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht ihre Margit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Kvarda

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebeskummer, oder? von Margit Kvarda (Einsicht)
An meine Mutter von Anna Steinacher (Muttertag)
Allgemeiner Rat von Ilse Reese (Ratschlag)