Karl-Heinz Fricke

Ein göttliches Versehen

Lieschen Lehmann aus Stralsund,
sommersprossig, kugelrund,
leider ledig sie noch war
mit ihren neununddreißig Jahr'.
 
Sie schaffte schwer in der Fabrik,
hörte liebend gern Musik,
dachte, hätte viel versäumt,
hat oft von einem Mann geträumt.
 
Plötzlich wurde Lieschen krank,
da wurde es ihr angst und bang.
Man schaffte sie ins Krankenhaus,
dort nahm man ihr die Galle raus.
 
Ängstlich faltete sie die Hände,
sie fürchtete sich vor dem Ende,
und rief den Herrn in ihrer Not:
Sag' bitte mir, geh' ich jetzt tot ?"
 
Der Herr, der sprach zu ihr sodann,
sie sei lange noch nicht dran.
Noch vierzig Jahre würd' sie leben,
das beruhigte das Angst und Beben.
 
Als man die Galle ihr entfernt,
hat sie im Krankenhaus gelernt,
man könne weiter operieren,
sie könne all ihr Fett verlieren.
 
'Ne Liftung wär' auch zu empfehlen,
sie konnt' die Freude nicht verhehlen.
Sommersprossen und die Falten
brauche sie nicht zu behalten.
 
Als man sie endlich hat entlassen
schritt sie glücklich durch die Gassen.
Man hatte aus ihr eine Schönheit gemacht,
die Männerwelt war schnell erwacht. 
 
An einer Kreuzung es geschah,
ein Raser sie ganz übersah,
und in einem solchen Falle
kommt man in die Leichenhalle.
 
Als sie im Himmel angelangt,
hat sie nicht dem Herrn gedankt.
Ihre Wut war offenbar:
"Wo sind sie, meine vierzig Jahr' ?
 
Warum hast du mich nicht beschützt,
dein Gotteswort hat nichts genützt !"
Da sprach der Herr ganz unverwandt:
"Ich habe dich nicht mehr erkannt !"
 
             Karl-Heinz Fricke  18.05.2006
 
Anmerkung:  Die Anregung zu diesem Gedicht gab mir freundlicherweise unser Freund und Leserkommentator Karl-Heinz Nolte.
 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.05.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 4 Leserinnen/Leser folgen Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (23)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Der gereimte Witz" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Pest an Bord von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Die Stuhl Ballade von Karl-Heinz Fricke (Der gereimte Witz)
Eulenruf von Edelgunde Eidtner (Haiku, Tanka & Co.)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen