Manfred H. Freude

Fußballweltmeisterschaft

Fußballweltmeisterschaft

 

 

 

Morgen ist die Welt zu Gast

 

rollt der Ball als leichte Last

 

 

 

In den Stadien den Vollen

 

werden neue Bälle rollen

 

 

 

wird man nicht auf Rasen stehen

 

Will man viele Tore sehen

 

 

 

stets wird sich neu aufgerafft

 

Dieses ist die Meisterschaft

 

 

 

Ihr dürft auch elf Freunde sein

 

aber schießt ins Netz hinein

 

 

 

Bringt uns nicht von allen Sinnen

 

denn wir müssen hier gewinnen

 

 

 

Selbst die alten Fußballhasen

 

sehen heute auf den Rasen

 

 

 

keinen hält es noch zu Hause

 

unentschieden bis zur Pause

 

 

 

Doch das ganze Fußballspiel

 

ist für viele doch zu viel

 

 

 

Einen Schrei hört man von Allen

 

wenn die ersten Tore fallen

 

 

 

und der Torwart steht dann stumm

 

an dem ersten Pfosten rum

 

 

 

und es ist ein höchstes Ziel

 

das man kommt ins letzte Spiel

 

 

 

Wer im Endspiel trifft das Tor

 

kommt sich schon als Sieger vor

 

 

 

und am Ende viel Applaus

 

Sieht man wie ein Sieger aus

 

 

 

Viel der Ehre wird es geben

 

der Pokal der ist fürs Leben

 

 

 

und noch ewig hört man jeden

 

nur von diesen Spielen reden

 

 

 

 

 

Aachen, 2006-04-11

 

 

 

© 2006   MANFRED H. FREUDE

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manfred H. Freude).
Der Beitrag wurde von Manfred H. Freude auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.05.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Manfred H. Freude:

cover

FREUDE - Das dichterische Werk 2002 - 2006. Freude beim Lesen von Manfred H. Freude



Gedichte Edition. Manfred H. Freude, geboren in Aachen, lebt und arbeitet in Aachen. Erste Gedichte 1968. Er debütierte 2005 mit seinem Gedichtband: Alles Gedichte – Keine Genichte. Weitere Gedichte und Essays in verschiedenen Anthologien, Zeitschriften; Prosa und Lyrik im Rundfunk und in weiteren sechs Gedichtbänden. 2007 wurde eines seiner Dramen mit dem Titel: Im Spiegel der Ideale aufgeführt; 2008 sein Vorspiel zum Theaterstück: Faust-Arbeitswelten. Sein letzter Gedichtband heißt: Vom Hörensagen und Draufsätzen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen. Er studiert an der RWTH Aachen Literatur, Kunst und Philosophie.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manfred H. Freude

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Weihnachtverhör von Manfred H. Freude (Weihnachten)
Schiebung ??? von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)
Seelenfrieden ... von Horst Fleitmann (Menschen)