Anna-Luise Franke

Fremd


Wir sind wie Weltreisende auf verschiedenen Planeten,
wir sind wie zwei Züge, die sich wohl leider nie begegnen,
du sagst, du könntest nicht gut lügen und ich schau dich ratlos an,
denn allein diese Behauptung ist schon beinahe infam,
und ich hör noch kurz das Rauschen, die Lichtjahre, die uns trennen,
aber ich such nicht, ich versuche nur dieses Leuchtfeuer abzubrennen.
 
Ich versteh nur nicht, dass wir uns nie berühren,
ich versteh nur nicht, was ich von dir eigentlich spüre.  
 
„Niemals hätt ich das gemacht“, aber ich kann es ja sagen,
denn wahrscheinlich wirst du niemals den Gegenbeweis wagen,
du sagst, du hast die tollsten Freunde und ich ahne, dass es stimmt,
denn ich weiß nicht, wer sonst so viele Scherben noch mitnimmt,
und ich hör noch kurz das Knistern von all dem, was wir nicht teilen,
ich weiß nicht, ob wir uns je begegnen und ob dieser Zweifel je wieder heilt.
 
Ich versteh nur nicht, dass wir uns immer noch so fremd sind,
ich versteh nur nicht, dass wir uns einfach nicht finden.
 

Man kann sich über Leben hinweg trotz ganz viel Nähe fremd bleiben. Und die Fremde spüren in jedem Wort, in jeder Berührung, in jeder ungeteilten Stunde Leben. Man kann sich ein Leben lang fremd bleiben. Schmerzen tut es erst, wenn man es merkt.Anna-Luise Franke, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna-Luise Franke).
Der Beitrag wurde von Anna-Luise Franke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.09.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Stille Sehnsucht: Gedichte von Marion Batouche



Fernweh
Unsere Gefühle
Fahren einfach Karussell
Alte Narben brechen auf
Möwenschrei!

Marion Batouche, geb. 1962 in Waren an der Müritz; lebt zur Zeit mit ihrem Mann und ihren beiden erwachsenen Kindern in Lilienthal bei Bremen. Sie arbeitet seit dreizehn Jahren als Sachbearbeiterin in einer Bremer Im- und Exportfirma und füllt ihre Freizeit damit aus, Gedichte zu schreiben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anna-Luise Franke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hiding behind Wörtern von Anna-Luise Franke (Einsicht)
L e b e n s b u n d von Astrid v.Knebel Doeberitz (Beziehungen)
Flüchtiger Kuss von Ingrid Drewing (Beziehungen)