Christoph Fay

Augenblick, oder mehr?

Einen Augenblick mit dir, ist wie eine kleine Ewigkeit,
und doch ganz kurz, aber wärmt mich für lange Zeit.
Ich habe es verlernt, den Augenblick zu genießen,
du gibt’s es mir zurück, ich höre auf mich zu verschließen.
 
Es ist nicht leicht, und doch steckt es in uns,
lasst es zu, und hört einfach mal hin.
Merkt ihr was? Es ist keine große Kunst,
ihr müsst es zulassen, sonst hat´s kein Sinn.
Gefühle die man nicht mehr kennt,
sind meistens leider schon verschenkt.
 
Ich weiß es nicht, ist es Wahr?
Meine Seele sagt mir Ja!
Aber dennoch hab ich Zweifel,
und doch weiß ich es genau.
Du bist der Traum der mir gab vertrauen.
 
Gib mir mehr davon und lass es mich glauben,
denn es ist so unvorstellbar schön mit dir,
du darfst Dich nicht einfach so davon rauben,
denn der Augenblick ist mein Lebenselixier.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christoph Fay).
Der Beitrag wurde von Christoph Fay auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.12.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • christophfaygmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Christoph Fay als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Erlebtes gefühlt - der erste Schritt - von Ulf Schreiberfreundchen



Was passiert, wenn der Kopf über Herz und Bauch dominiert?
Und wenn dann noch eine Person in unser Leben tritt, die diese festgefügte Hierarchie in uns durcheinander bringt?

"Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt" sagt ein chinesisches Sprichwort.
Ulf Schreiberfreundchen möchte den Leser seines Buches mit auf seine ganz persönliche Reise nehmen. Die Gedichte, Kurzgeschichten und Dialoge beschreiben die manchmal sehr emotionalen Fragen von Ulf Schreiberfreundchen auf der Suche nach seiner neuen Welt. Der Weg dorthin geht über Zweifel, Verlangen, Neugier, kritische Beobachtungen und das Zulassen sowie Leben von Gefühlen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christoph Fay

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zu Spät bedacht von Christoph Fay (Einsicht)
Sternschnuppen von Hans Witteborg (Gedanken)
Verhandlungen anstelle von Gewalt von Ernst Dr. Woll (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen