Peter Alexander Lutze

Kopfstütze (Erinnerungen )

ich sitze vor dem PC
den Kopf auf die Hand gestützt
schaue zum Fenster hinaus
und sehe Bilder, Bilder aus der Vergangenheit
meine erste Liebe, mit 17 Jahren
ich war so verliebt
meine Welt bestand nur aus ihr
abends konnte ich es kaum erwarten einzuschlafen
um am Tag darauf, so schnell mich meine Füsse trugen
zu ihr zu eilen
sie in meine Arme zu schließen
ihr Gesicht mit Küssen zu bedecken
um dann mit ihr zu schlafen
es war für mich das höchste, das allerhöchste
sie war wie pures Gold für mich
wie die schönste Blume mit dem lieblichsten Duft
ihre Stimme glich einer Melodie
extra für mich komponiert, mich zu verzücken
sie konnte mich in Extase treiben
bis ich alles um mich vergass, selbst mich
ihre Berührungen liessen mich erschauern
lag da wie erstarrt, wollte sie durch keine Bewegung von mir stören
wie sie auf mir spielte, wie auf einem Instrument
so virtuos und doch so spielerisch
ihre Haut war weich und samtig
und duftete, duftete auf so einmalige Weise
wie auch sie einmalig war und geblieben ist
sie war damals 15 Jahre jung
beide füreinander der erste in diesem Spiel der Liebe
nie hab ich sie vergessen können, es auch nie wollen
sie war für mich ein Quell des Lebens
das Leben selbst in jener Zeit
und wüsste ich, ich müsste sterben
wenn ich dies alles noch einmal erleben durfte
es wäre es wert
den dieses halbe Jahr vor über dreißig Jahren
war wie ein ganzes Leben, für mich
es war eine in sich geschlossne Welt
zu der niemand Zutritt hatte, ausser uns
und wir uns fühlten
ja, fast so wie Adam und Eva
wie sie auch wirklich hiess und es auch war
eine wahre Eva

ich denke das wir alle so etwas oder ähnliches erlebt haben und es einfach schön ist, sich ab und zu daran zu erinnern,..danke, alexanderPeter Alexander Lutze, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Alexander Lutze).
Der Beitrag wurde von Peter Alexander Lutze auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.12.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • lutzealexandergmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Peter Alexander Lutze als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Formeln des Lebens von Huberti Jentsch



Ob Pythagoras mit der Behauptung recht hatte:

Jeden Mensch kann man mit Zahlen definieren, konnten wir bislang nicht nachvollziehen und auch Sokrates, der zu sagen wusste:

« Selbsterkenntnis ist das Erstrebenswerteste » hat uns keine Formel hinterlassen, die uns zeigt, warum jeder Mensch so ist, wie er ist, warum wir uns mit dem Einen verstehen, mit Anderen jedoch nicht, was die Ursachen von Glück und Unglück sind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Peter Alexander Lutze

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

soviel leid, doch auch soviel schönes von Peter Alexander Lutze (Lebensermunterung)
Liebe Teil III von Wolfgang Luttermann (Liebesgedichte)
Allein kämpft von Marija Geißler (Trauer & Verzweiflung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen