Jens Schriwer

Rache für mein Leben

Ich, der ich aus euren Aschen
und aus eurem Staub gebor´n,
werde euch nicht ruhen lassen,
nicht einmal den Tode gönn`n.

Werde eure Seelen hetzen
bis selbst sie nach Atem ring´n,
vor Seelendurst, ja werdet,
ihr werdet vor mir niederknien!

Lieber tot, als was ihr habt,
wäret ihr gleichwohl;
doch gewähr` ich euch dann Ruhe,
dass eure Angst auch morgen lebt.

Ihr werdet leiden, mehr als ich,
in meinem... Leben,
dass ihr zu früh beendet habt,
weil durch euch mein Geist ertrank.

In eurer Gier und eurer Kälte
bekam ich keine Luft;
mein Geist hat neue Quellen sich gesucht,
ging verloren und versank.

An dem Fehlen meiner Sinne,
wurde meine Seele krank.
Mit sterbender gleichen ohne Geist,
verging in fadem Schmerz.

Doch nach meinem Tode
kam zurück, was Leben ist.
Nach Rache dürstend mich mein Herz
holt, um euch zu strafen.

Wenn ihr dann endlich seid wie ich,
im Innern schwarz und tot,
Rache nur, in euren Herzen,
werd´ ich geh´n und schlafen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jens Schriwer).
Der Beitrag wurde von Jens Schriwer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.01.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Beziehung möglich von Florentine Herz



Außen- und Innenwelt unserer Seele stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Wir können untereinander so unerreichbar und uns doch so nah (zugänglich) sein! Verschwimmen die Grenzen von außerhalb/innerhalb nicht auf gewisse Weise? Denn wir erwarten, von außen, von der Partnerseite her, das zu finden, was in uns selbst fehlt. Wir erteilen uns Botschaften und dienen uns als Spiegelbilder. Wenn wir unsere Wahrnehmungen schulen, können wir viel von dem aufnehmen, was uns die Umwelt sagen will. Es gilt, sich mit seinen Ängsten und inneren Wunden zu arrangieren, um sich im Sein zu öffnen. Das Sein kann dann als Bindeglied vom "Ich und du" zum "Wir" zu verstehen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Rache" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jens Schriwer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Rose von Jens Schriwer (Natur)
Wenn heut der letzteTag in meinem Leben wäre..Wettbewerb von Heideli . (Rache)
Die Hoffnung stirbt zuletzt von Wiltrud Mothes (Das Leben)