Brigitte Frey

BEGEGNUNG AM WEIHNACHTSABEND

  
 Pünktlich gar zur Weihnachtszeit
 hatte es über Nacht geschneit.
 Vor dem Abend ging ich noch raus,
 denn es sah verlockend aus.
 So lenkt mein Schritt mich auch nun bald
 erwartungsfroh in Richtung Wald.
 Die weiße Pracht, sie zog mich dann
 geradewegs in ihren Bann.
 Die Stille war fast feierlich,
 doch ganz leise hörte ich ein Läuten aus dem Wald-
 sah etwas Rotes auch schon bald.
 Direkt vor mir stapfte durch den Tann,
 man glaubt es kaum, der Weihnachtsmann!
 Zum Glück hat er mich nicht entdeckt,
 denn ich hab mich gleich versteckt.
 Aus der Lauer sah ich dann
 den guten Mann mir näher an.
 Sein Schritt war schwer, der Sack noch mehr.
 O je, jetzt warf den Sack er in den Schnee!
 Die Arme in die Luft gereckt,
 den Rücken wohlig durchgestreckt.
 Strich seinen Bart dann mit Gebrumm,
 schaut zufrieden sich noch um.
 Glockenläuten schon im Ort –
 nach dem Sack griff er sofort.
 Jetzt eilt er sehr, denn es war Zeit,
 es kam auch schon die Dunkelheit.
 Ich sah ihm nach ein ganzes Stück,
 dann ging auch ich nach Haus zurück.
 Doch nach ein paar Schritten,
 ich konnt’s nicht fassen,
 da hatte er was fallen lassen!
 Ein Päckchen war’s, ich hob es auf –
 Seltsam, es stand mein Name drauf!

Allen Autoren bei e-stories wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches 2007!

Gruß Gitti

                                     

                                                                 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Frey).
Der Beitrag wurde von Brigitte Frey auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.12.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Reise durch die Zeit von Doris E. M. Bulenda



Die junge Studentin Iris wünscht sich nichts mehr als eine Zeitreise und tut alles dafür. Doch allzu bald muss sie erkennen, dass sich die Welt in der Zukunft ganz anders darstellt, als sie es sich erhofft hat, und ihre Neugier droht ihr zum Verhängnis zu werden.

Die Magd Josephine gerät wiederholt in einen Zeitstrudel und wird dabei vor eine schwere Prüfung gestellt, die bald ein unbekanntes Inneres in ihr zum Vorschein bringt. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Frey

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DU KANNST NICHT FLIEHEN von Brigitte Frey (Das Leben)
Suchende von Ingrid Drewing (Weihnachten)
Wind der Auferstehung von Margit Farwig (Besinnliches)