Heinz Säring

Alkoholprobleme

 
 
                 Alkoholprobleme
 
 
            "Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren."
            Eine lustige Runde, wer will sie verdammen?
            "So jung kommen wir ja nie wieder zusammen."

 
            Solch' und ähnliche Sprüche sind weithin beliebt,
            so dass man Beschwipsten auch gerne vergibt.
            Trinkt einer nicht mit, was man immer entdeckt,
            wird er von den anderen meistens geneckt.

 
            Was einer für Gründe hat, völlig egal,
            man tut so, als wäre grad der nicht normal.
            Nicht zu jeder Zeit und nicht in jedem Falle
            schmeckt jedem das Gleiche, gilt eines für alle.
           

            Doch soll es ja ab und an Anlässe geben,
            bei denen fast alle die Gläser erheben.
            Das hat fast ein jeder schon selber erlebt,
            dass Alkohol freudig die Stimmung anhebt.

 
            Wer hätt' was dagegen, solange er sieht,
            dass solche Belustigung selten geschieht.
            Doch guckt jemand jahrelang öfter ins Glas,
            da kommt mal der Zeitpunkt, da endet der Spaß!

 
            Das ist sicher dann - um es einfach zu fassen -,
            wenn man's nicht mehr will, aber kann es nicht lassen.
            Für den ist der Alkohol dann ein Problem,
            geeignet, um daran zugrunde zu gehn.

 
            Man gesteht sich das meistens erst selber nicht ein,
            dass niemand was merkt, trinkt man lieber allein.
            Die Meisten, die denken, ich tu ihm nicht weh
            und tun lieber so, als wär alles oke.
 
 
            Man sagt es dir nicht gerne frei ins Gesicht
            und du glaubst dann wirklich, sie merken es nicht.
            Nur wirkliche Freunde - meist wenig begehrt -,
             die sagen auch das, was man nicht gerne hört.

 
            "Man wird doch wohl einmal ein Bier trinken können!"
            Fang nicht mehr so an, denn du wirst dich verrennen.
            Dann wird das Problem - und das ist doch nichts wert -
            nur jedesmal neu untern Teppich gekehrt.

 
            Drum mach dir nichts vor, es bringt doch nichts ein,
            selbst gegen sich selber nicht ehrlich zu sein!
            Der ist zu bedauern, der nie daran denkt:   
            Das Leben, das wird uns nur einmal geschenkt.

 
            Drum raffe dich auf zu dem großen Entschluss,
            je früher, je besser. Was sein muss, das muss!
            Lass endlich dir helfen, du schaffst's nicht allein.
            Viel besser, als ewig ein Sklave zu sein!
      
                                            
                                                                 Heinz Säring

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz Säring).
Der Beitrag wurde von Heinz Säring auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mittagsläuten von Maike Opaska



Weil ich das Verschwenderische des Lebens begriffen habe, die Extreme erkannte und über den Weg von einem zum anderen nachzudenken anfing, weil ich verstand wie elend es ist, wußte ich auch, wie schön es ist und weil ich erkannte, wie ernst es auch ist wußte ich auch wie fröhlich es ist.

Und weil ich begriff wie lang und wie kurz der Weg zwischen beiden ist, nahm ich ihn auch wahr und so ist mir heute jeder Schritt es wert eingehalten zu werden, weil hinter jedem Ereignis sich ein anderes verbirgt und sichtbar wird.

Und deshalb schrieb ich diesen Gedichtband.

Wen Du auf deinem Weg bist, dann kann dir dieses Buch ein treuer Begleiter sein!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz Säring

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ex beim Sex von Heinz Säring (Allgemein)
Bin ich Mädchen oder Junge? T.1 Wahre Begebenheit aus Kanada von Heinz Säring (Das Leben)
Das Waldhaus von Heinz Säring (Tiere)