Karl-Heinz Fricke

Zufallsbekanntschaft

Der Langlauf ist ein Wintersport,
sehr beliebt an manchem Ort.
Oftmals zieht ein Wetter auf,
das stoppt dann den rasanten Lauf.
 
Zwei Menschen wurden abgeschnitten,
und sie fanden eine der Hütten,
in denen man notfalls übernachten kann,
das taten diese Frau und dieser Mann.
 
Lotte Kuhn und Hermann Zander,
beide verheiratet, aber nicht miteinander,
gaben plötzlich die Hoffnung auf
fortzusetzen ihren Lauf.
 
Ganz zufällig sie sich trafen,
sie kannten einander nicht.
Sie mussten in der Hütte schlafen,
schneesturmverhangen war die Sicht.
 
Es gab keinen Ofen, aber warme Decken,
und auch zwei Betten in den Ecken.
Höflich sagten sie sich gute Nacht,
doch Lotte hatte nicht ans schlafen gedacht.
 
Hermann war am träumen bald,
da rief die Frau, es sei ihr kalt.
"Es tut mir leid, dass ich sie wecke,
bitte bringen Sie mir eine Decke !"
 
Hermann, ganz der Kavalier,
brachte gleich zwei Decken ihr.
Dann legte er sich wieder hin,
nur  Schlaf in seinem Sinn.
 
Der zweite Hilferuf kam bald,
es sei immer ihr noch kalt.
Es täte ihr ganz mächtig leid
ihn zu stören die ganze Zeit.
 
Wieder aus dem Bett heraus,
sagte er,  ihm mache es nichts aus.
Gab die Decke ihr, die dritte.
'Danke' sagte sie, er 'bitte'.
 
Hermann wurde es dann klar,
dass Lotte voll Verlangen war.
Innerlich er sie verfluchte,
weil sie ein Abenteuer suchte.
 
Er hatte richtig kalkuliert,
wieder flötete sie geziert:
"Ach, mir ist ja so kalt,
hoffentlich endet das bald !"
 
Hermann dachte sich was aus,
er wollt' nicht mehr aus dem Bett heraus.
"Ich mach einen Vorschlag, Frau Kuhn,
wir beide sollten einfach so tun,
als wären wir ein Ehepaar!"
 
Ohne Zögern rief sie: "Oh ja ,
komm doch bitte zu mir her,
dann brauch ich keine Decken mehr!"
Höhnisch rief er ihr dann zu:
"Hol' dir noch `ne Decke, geile Kuh,
und lass gefälligst mich in Ruh !"
 
   Karl-Heinz Fricke  27.03.2007
 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.03.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 4 Leserinnen/Leser folgen Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dienstags Mätzchen von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Alles Fußball oder was? von Margit Farwig (Humor - Zum Schmunzeln)
Zauberwald von Adalbert Nagele (Romantisches / Romantik)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen