Karl-Heinz Fricke

Die Raeder des Lebens

 

Als man einst das Rad erfand,
fuhr der Mensch durch Stadt und Land.
Zuerst nur auf der Räder zwei,
später auch auf derer drei.
 
Babys wurden nur getragen,
bis man erfand den Kinderwagen.
Die Kinderkarre kam dann später
zur Erleichterung der Väter.
 
Als das Kind dann vier, fünf Jahr',
der Roller seine Freude war.
Ein erster kindlicher Genuß,
sicher nun auf Bein und Fuß.
 
Ein paar Jahre später dann,
kommt das Kind geradelt an.
Auf den Steigen auf den Wegen,
bei Sonnenschein und auch bei Regen.
 
Als nächstes wird dann angeschafft
ein Rädchen mit Motorenkraft.
Stolz zeigt es jedem, das es hat
ein super blitzend Motorrad.
 
Doch es vergeht auch diese Phase,
vier Räder sind 'ne bessre Base.
So schafft sich der geplagte Mann
das begehrte Auto an.
 
Das Laufen, was natürlich wär',
zählt mit einem Mal nicht mehr,
denn leichter ist es doch das Fahren,
jedoch man merkt nach vielen Jahren,
dass die Beine nicht mehr wollen,
machen, was sie machen sollen.
 
  Karl-Heinz Fricke  22.04.2007
 
 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.04.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unser großes Problem von Karl-Heinz Fricke (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Sorgen von Franz Bischoff (Besinnliches)
Abschiedsgedanken von Franz Bischoff (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen