Astrid v.Knebel Doeberitz

Blumen für Mama

 
Gerne denke ich daran,
als ich mit den Blumen für dich begann.
Vor vierzig Jahren fing es an.
Da hat Papa zu mir gesagt:
"Heute - da ist Muttertag!"
 
Die Wiese gegenüber von unsrem Haus,
sah sehr bunt und blumig aus.
Besonders große Margeriten gab es dort,
ich mochte gar nicht wieder fort.
 
Am Liebsten wollte ich alle mitbringen,
doch das konnte einfach nicht gelingen!
Stolz brachte ich den dicksten Strauß,
den meine Händchen halten konnten
mit Sauerampfer drin, das sah ganz gut aus.
 
Mama, deine Augen, die strahlten vor Glück,
da lief ich schnell nochmal zurück,
einen zweiten Strauß dir zu pflücken,
um dich noch mehr zu beglücken.
 
Ein Jahr später es geschah,
dass Vieh dort auf der Wiese war.
Die Kühe waren mir zu nah,
ich traute mich nicht ran sogar.
Ein Elektrozaun war gespannt,
ich durft  nicht anfassen mit der Hand.
 
Aber du brauchtest nicht lange zu warten,
ich pflückte ganz behutsam die zarten
Gänseblümchen in unserem Garten.
"Mini-Margi für dich, Mama!"
Die Freude, die war trotzdem da.
 
Schau ich zurück, was damals war,
so ist mir dabei sonnenklar:
Du zeigtest mir, dem Kind in dieser Welt,
schon damals das, was wirklich zählt.
 
Und wenn ich das so überdenke:
Nicht zählt die Größe der Geschenke,
sondern, dass ich dir mein Herz gebracht,
das hat uns beiden immer Freude gemacht!
 
 
                                                                        Astrid vKD
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Astrid v.Knebel Doeberitz).
Der Beitrag wurde von Astrid v.Knebel Doeberitz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Astrid v.Knebel Doeberitz:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Astrid v.Knebel Doeberitz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Independence Day in Idaho von Astrid v.Knebel Doeberitz (Thema des Monats)
Sehnsuchtssterne von Helga Edelsfeld (Muttertag)
Ich leb in mir von Gabriele Ebbighausen (Autobiografisches)