Andreas Benz

Das Seelendelta

 
 
Die Quelle des Lebens mir schon so fern,
vom Bach ich immer mehr dem Flusse gestrebt.
Wünsche der Nacht,oft gewidmet den einsam Stern,
viele Mündungen,des Guten und Schlechten schon durchlebt.
 
Es war beschieden,das diese Quelle nochmals ergossen,
einem Anderen,mir gleichen Fluss zum Meere sandte.
Eine mir gleiche Seele..doch die Zeit schien verflossen,
das ich sie jemals noch im Strudel des Lebens erkannte.
 
Der Mut dem Meere zu..er blieb in Dämmen verdammt,
selbst gebaut,dem Schutze des Ich geweiht.
Wie sie finden,die aus meiner Ader stammt,
so kurz nun vorm Ozeane,vorbei die Zeit.
 
Durch des Wortes Kraft ihr Rauschen vernommen,
überflutet die Landen,die uns getrennt,lasse hohe Wellen spriessen.
Ihr Wasser als das meiner Seele in dem Meinen erklommen,
Zusammen wir nun als der eine Fluss zum Meere fliessen.
 
© Andreas Benz
 

Dieses heutige Gedicht ist einer besonders guten Freundin gewidmet..und ich hoffe..unsere Seelenfreundschaft wird so manche Dämme durchbrechen..Danke für dein Sein..Andreas Benz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Benz).
Der Beitrag wurde von Andreas Benz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • nome343googlemail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Andreas Benz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Was wäre, wenn ...: Geschichten zur Geschichte von Klaus Buschendorf



Was wäre, wenn ...? Eine Frage, die oft den Menschen anfällt, wenn ihm etwas nicht gelungen ist. Sie kann selbstquälerisch sein und wird deshalb meist vermieden. Ist der Frager stark genug, sich ihr zu stellen und eventuell seelische Qualen zu ertragen, kann sie zu Erkenntnissen führen. Stellt man solche Fragen geschichtlichen Ereignissen, sind die Reaktionen vielfältiger. Was soll's, ist doch vorbei - so die am weitesten verbreitete Reaktion. Aber beim Nachdenken über geschichtliche Unfälle oder Zufälle können sich Gedanken aufdrängen, dass nicht alles genauso und nicht anders hätte passieren müssen!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Freundschaft" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Benz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blatt des Lebens von Andreas Benz (Erinnerungen)
Mehr als Worte von Silvia Milbradt (Freundschaft)
STERN ÜBER BETHLEHEM von Simone Wiedenhöfer (Glauben)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen