Peter Ahlhorn

Alltag

Der Tag zerfließt
ein weit'res mal,
Ungenutzt,
welch' große Qual.

Doch morgen schon
wird sich was tun,
Denn morgen,
werde ich nicht ruh'n.

Ich werde aufhör'n faul zu lenzen,
werde nicht die Arbeit schwänzen,
werde keine Ausflucht suchen,
sondern mich daran versuchen,
die Zukunft endlich so zu leben
als könnte ich mein Leben geben.

Für dieses kleine Glück der Welt
das man mir zur Verfügung stellt.

Auf, auf also und frisch ans Werk
am Frühstückstisch klebt ein Vermerk:
"Das Leben ist schön!"

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Ahlhorn).
Der Beitrag wurde von Peter Ahlhorn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Peter Ahlhorn als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Unterwegs mit einem Pianisten von Rolf Walther



Die Karriere eines russischen Pianisten führt ihn in die Metropolen Europas, der USA, Südamerikas und Asiens. Er erlebt die fremden Kulturen, Sehenswürdigkeiten und auch die Schattenseiten der Gesellschaften.
Die Ehe mit einer deutschen und die Affairen mit einer japanischen Pianistin wühlen ihn emotional auf.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Peter Ahlhorn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich von mir... von Peter Ahlhorn (Abstraktes)
Winterlich. Endzeitliche Professio* von Heino Suess (Das Leben)
Seelen von Margit Farwig (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen