Karl-Heinz Fricke

Der alte Wasserturm

Ein Lager es gegeben hat
in Manitobas Bergwerksstadt.
Baracken standen in Reih und Glied,
der Nordwind sang sein stetes Lied.
 
Es lebten dort einst viele Leute
und der Lagerplatz ist  heute
ein Stück aus der Vergangenheit,
ein Merkmal einer and'ren Zeit.
 
Der alte Turm, der tat nicht wanken,
von dem die Leut' ihr Wasser tranken.
Als letzte Struktur stand er noch dort,
die Baracken abgebaut und fort.
 
Ein Element, das wir alle brauchen,
ob zum kochen oder rauchen
ist das Feuer, wenn bewacht,
es uns erwärmt mit seiner Macht.
 
Eines morgens zuckten Blitze,
einer traf des Turmes Spitze.
Gleich danach sah man den Rauch
und die hellen Flammen auch.
 
Wenn Blitze zucken und Donner kracht
sich oft ein Feuer selbst entfacht.
Geschieht es in der dürren Zeit
macht es sich auch im Walde breit.
 
Des Werkes Wehr versuchte schnelle
zu fahren zu der Feuerstelle.
Die Flammen züngelten gar sehr,
der Turm hatte kein Wasser mehr.
 
Das Feuer nahm schnell überhand,
zumal man nicht den Hebel fand
das Löschwasser frei zu setzen,
auf den Gesichtern groß' Entsetzen.
 
Aus der Stadt kam dann daher
mit Tü Ta Ta die Feuerwehr.
Der Spritzkanone starker Strahl
traf den Brandherd tausendmal.
Davor trat einer unbedacht,
Mensch hat der `nen Satz gemacht.
 
Jedoch der Turm, der brannte nieder,
aufgebaut wurd' er nicht wieder.
Nur qualmende Balken blieben zurück
vom guten, alten Lagerstück.
 
Karl-Heinz Fricke  19.05.2007
 
  
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vom Himmel abgewiesen Teil 1 von Karl-Heinz Fricke (Das Leben)
...schreiben.... von Anita Namer (Autobiografisches)
Stein auf Stein von Isabell Prüss (Psychologie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen