Regina Schlöpker-Richtscheid

Ihr Schrei (Pfingsten)

 
 
Ich hör ihren Schrei nach Liebe,
wenn die Beziehung nicht mehr hält,
wenn niemand ihnen die Hände reicht.
 
Ich höre ihr Schreien nach Leben,
wenn tödliche Krankheit sie befällt,
wenn die Diagnose ihren Verstand erreicht.
 
                                                                       Ich sende euch den Geist, der Liebe schenkt,
                                                                           einen Geist, der das Leben gütig lenkt.

Ich hör ihren Schrei nach Befreiung,
wenn Schmerzen schier unerträglich sind,
sie sich verstecken hinter Mauern.
 
Ich höre ihren Schrei nach Trost
um ein verstorbenes Kind,
wenn alles Dunkel ist im trauern.
                                                                  
                                                                  Ich sende euch den Geist, der Befreiung bringt,
                                                                     einen Geist, der das Trostlied mit euch singt.

Da ist ein Schrei nach einem Lebensort,
wenn Arbeitslosigkeit auch Armut bringt,
gesellschaftliche Ächtung und soziale Not.
 
Da ist ein lauter Schrei nach Frieden,
wenn eine Freundschaft nicht mehr gelingt,
wenn Mobbing die Nächstenliebe bedroht.
 
                                                        Ich sende euch den Geist, der jeden liebt so wie er ist,
                                                                einen Geist, der jeden Nichtgläubigen vermisst.
 
Verlangt nach ihm von ganzen Herzen,
er hat das Leiden längst gesehen.
Lasst ihn in eure Herzen hinein,
in die Freude und auch in die Not.
 
Verlangt nach ihm, wie starke Schmerzen,
er wird euer Schreien verstehen,
nehmt ihn an, dann wird er bei euch sein,
in Leid und Freude, bis in den Tod.
 
 
© by RSR      26.05.07
 
Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Pfingstfest und vielleicht könnt ihr an diesem langen Wochenende einmal in euch spüren, wofür ihr den Heiligen Geist erbitten möchtet, frei nach dem Motto: Wer sich nicht meldet, wird nicht bemerkt.
Eure Regina
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Regina Schlöpker-Richtscheid).
Der Beitrag wurde von Regina Schlöpker-Richtscheid auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

streiflichtern gleich von Anette Esposito



Drum hab ich in Reime zusammengefasst
was oftmals im täglichen Leben geschieht.
Viel davon doch zu manchem wohl passt,
wie man beim Lesen der Texte schnell sieht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Regina Schlöpker-Richtscheid

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Licht von Regina Schlöpker-Richtscheid (Autobiografisches)
Schäfchen von Edelgunde Eidtner (Glauben)
Oh Herr du hast uns... von Margit Kvarda (Besinnliches)