Dagmar Freise

Amor

Ein kleiner Engel langweilt sich,
im Himmel oben fürchterlich.
Er schaut sich um vor Langeweile,
da sieht er plötzlich ein paar Pfeile.
Sie liegen in einem Köcher drin,
magisch zieht es ihn dort hin.
Der kleine Engel lacht verschmitzt,
und schon hat er die Pfeile stibietzt.
Er grübelt, überlegt, sinnt hin und her,
schießen ist bestimmt nicht schwer.
Ich werde es einmal probieren,
das Pfeile schiessen zu studieren.
Fleißig übt er mit den Pfeilen,
ab und zu trifft er zuweilen.
Endlich ist mit dem Üben Schluß,
inzwischen trifft ein jeder Schuß.
Auf Wolke Sieben hält ihn nichts mehr
und fliegt durchs dichte Wolkenmeer.
Jetzt will er seine Kunst beweisen,
nach der Erde möcht' er reisen.
Als der Engel dort angekommen,
hat er sich einen Pfeil genommen,
legt ihn an und zielt genau
und trifft eine junge Frau.
Sie sitzt im Park auf einer Bank
und ist vor Liebeskummer krank.
Der Engel legt nun wieder an
und trifft dieses Mal 'nen Mann.
Es reicht schon ein einz'ger Blick,
bei Beiden macht es plötzlich klick.
Sie sehen an...sich ganz versunken,
um sie herum sprühen die Funken.
In Liebe entbrennen alle Beide,
der Frank sowie auch die Heide.
Der kleine Engel schaut erstaunt
und plötzlich ist er gut gelaunt.
Allein durch seiner Pfeile Macht
hat er das Feuer der Lieb' entfacht.
So wurde er durch das Gelingen
zum Boten in Sachen Liebesdingen.

Wenn Pfeile durch die Lüfte fliegen,
Herzen sich aneinanderschmiegen,
hat Amor seine Hand im Spiel,
er trifft mit sich'rer Hand ins Ziel.


©  Dagmar Freise 30.11 / 01.12.2006/ 14.01.2007
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Dagmar Freise).
Der Beitrag wurde von Dagmar Freise auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwergenaufstand! Rebellion von Zwerg acht... von Torsten Jäger



…ein Seelenkrimi über den Weg des achten Zwerges, der loszieht, um den Angstgeistern den Schrecken zu nehmen, Licht in den dunklen Lebenswald zu bringen, die Sümpfe der Depression hinter sich zu lassen und letztlich den Gipfel aller Gipfel zu erreichen...
Torsten Jäger zeichnet eine Wegbeschreibung über seinen geglückten Ausweg aus einer Angsterkrankung.

Humorvoll, mitreißend, poetisch, phantasievoll. Sie ist spannende Lektüre und Ratgeber für Betroffene und deren Mitmenschen zugleich.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Dagmar Freise

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stern-Elflein von Dagmar Freise (Fantasie)
Naturgelächter... von Rüdiger Nazar (Allgemein)
W e c h s e l h a f t von Ilse Reese (Erfahrungen)