Norbert Wittke

Behindertenkloaufsatz

 
Einen Aufsatz möchte ich beschreiben.
Er besagt das behinderte Betreiben
auf einem Behindertenkloaufsatz.
Wo findet Mann auf ihm für beides Platz?
 
Die Hüftoperation lässt das behinderte Bein strecken,
Mann schiebt sich hinauf, wohin soll er seinen Penis stecken?
Nun ja, der Po hängt durch so richtig fein,
doch wo soll Mann ihn durchstecken? Alles ist zu klein.
 
Vielleicht ginge es mit einem Gewicht am besten Stück?
Dann hinge er zur Verrichtung mit etwas Glück.
Doch so kann er ihn nur hin und her schieben.
Er kommt nicht durch ganz unübertrieben.
 
Drum erhebt er sich, dreht sich vorsichtig in die Ecke,
passt auf dass er das behinderte Bein nicht strecke.
Nun steht er, fängt an mit ihm zu zielen,
der Strahl von oben trifft das Klobecken so nach Belieben.
 
Ist nun das eine Geschäft angestrengt vorbei,
dreht es sich, hockt sich hin mit viel Anstrengung dabei.
Nun kann er endlich ungestört das große Geschäft verrichten,
erhebt sich und begibt sich wieder an das Dichten.
 
 
08.07.2007                 Norbert Wittke
PS. Bin nach 39  Tage heute wieder zurück aus Krankenhaus
und anschließender Reha.Gedicht selbst erlebt. Liebe Grüße an alle
Mitautoren und Leser

Diesen Beitrag empfehlen:

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Poetische Zungenküsse Erotische Gedichte und Zeichnungen von Hartmut Pollack



Die frechsten, anzüglichsten und erotischsten, Gedichte finden sich zwischen diesen beiden, Buchdeckeln, natürlich auch die zärtlichsten, voller Sehnsucht und Liebestiefe und – wer mag, darüber lächeln – manchmal ganz schön schmachtend. Voller Esprit aber nichts für Sittenwächter, das ist das, was die beiden Autoren da aufs Papier gebracht haben, und was ihr Künstler augenfällig und gekonnt begleitet. Poetisch, liebessüchtig und frivol, welchem Leser werden, da nicht alle Sinne wach, wenn ihm tausend Schmetterlinge, im Bauch zu kitzeln beginnen. Ein Buch zum gebrauchen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Armseliges Land von Norbert Wittke (Klartext)
Fränkische Wandertour von Franz Bischoff (Autobiografisches)
FEUER UND RAUCH von Christine Wolny (Gedanken)