Die letzte Nacht


© Inga Rothe

Der Mond mit seiner vollen Pracht,
über schlafende Menschen wacht.
Sie stand da am Waldesrand,
keinen Ausweg in ihrem Leben fand.
Blickte zu dem Mond hinauf,
die Todessehnsucht nahm ihren Lauf.

Die Kälte die sie umfangen hielt,
auch keine Rolle mehr spielt.
In ihr war alles starr und leer,
sie konnte einfach nicht mehr.
Keine Antwort auf tausend Fragen,
niemand konnte ihr einen Ausweg sagen.

Platz genommen auf einem gefallenen Baum,
Stunden sie so saß, sie merkt es kaum.
Die vielen Tabletten in der Hand,
nach Lösung suchend, die sie nicht fand.
Hundegebell die Stille durchbrach,
eingenickt und nun wieder hellwach.

Nein, dieses Leben sollte ein Ende haben,
sie fühlte sich ja schon lebendig begraben.
Wo war der Sinn in ihrem Leben,
hat es den überhaupt schon gegeben?
Weiter gehend in den Wald,
macht sie vor einem hohen Baum halt.

Hier fühlt sie sich geborgen,
frei von allen Sorgen.
An dieser Stelle sollte es geschehen,
nur der Mond hat es gesehen.
Als er schien in der nächsten Nacht
einer fehlte, denn sie hat es vollbracht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inga Rothe).
Der Beitrag wurde von Inga Rothe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.03.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Tod des Krämers von Hans K. Reiter



Wildau, eine kleine bayerische Gemeinde am Chiemsee, ist erschüttert. Der Krämer Michael Probst wird erhängt aufgefunden. Eine unglaubliche Verkettung von Macht, politischen Intrigen, Skrupellosigkeit, Korruption, Sex und Erpressung kommt an den Tag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inga Rothe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sinnloser Krieg von Inga Rothe (Krieg & Frieden)
Die Fahne von Karl-Heinz Fricke (Nachdenkliches)
ZAUBER DER WEIHNACHT von Christine Wolny (Weihnachten)