Rolf Bormuth

Wie alt denkst Du Dich?

 
wie viele Jahre mußten vergehen
bis wir endlich volljährig waren
 
wie viele Jahre mussten vergehen
bis wir endlich unser eigenes Geld verdienten
 
wie viele Jahre mussten vergehen
bis wir endlich unsere eigene Wohnung bezogen
 
wie viele Jahre möchten wir nun streichen,
um einmal wieder ganz jung zu sein...
 
die Antwort,
sie ist so einfach,
es sind nicht die Jahre, die uns prägen,
es sind wir, die wir entscheiden,
 
darum werde ich jetzt
 
50
 
und wandere auf dem Weg des Alters,
das mich glücklich macht...
 
 
 

Geschrieben als Ergänzung für die Geburtstagskarte einer Kundin... Geschrieben auch zum Nachdenken für alle, die sich das zutrauen. Für alle, die den Mut haben, dem Kalender und den auf uns gedeuteten Fingern der Menge die Zunge heraus zu strecken. "Mit 15 darf man einen Minirock tragen, mit 25 auch, mit 35 sollten vielleicht dann schon die Knie bedeckt sein und auf keinen Fall Zöpfe, mit 45 niemals ohne BH, mit 50 die Farben gedeckter.... mit 80 grau bis schwarze Kleider und die Haare kurz und vielleicht ein Dutt...

 

Na prächtig, so reden wir Menschen einander zielstrebig erst ins Abseits und dann ins Grab. Hey, ich habe eine Frau mit 90!!! gesehen, die geht niemals auf Altennachmittage, unterrichtet noch aktiv Ballett und macht ein Spagat besser als 99% aller 17 jährigen."

 

Ich jedenfalls habe die 50 geknackt und bin immer noch kindisch: bäääääh! Nur einen Minirock trage ich nicht *hihi*

 

Herzliche Grüße, Rolf

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rolf Bormuth).
Der Beitrag wurde von Rolf Bormuth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.09.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Rolf Bormuth als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Ausgeträumt. von Sabine Diebenbusch



"Ausgeträumt." - Tagebucheinträge von 1978 bis 2002. Das sind Gedichte vom Chaos der Gefühle, von Wünschen, die nicht wahr werden, und von der Einsicht, dass es besser ist, unsanft aufzuwachen, als immer nur zu träumen...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Geburtstag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rolf Bormuth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wie hoch muß der Berg für ein großes Lächeln sein? von Rolf Bormuth (Gefühle)
Unser Valentinstag Geburtstagskind von Karl-Heinz Fricke (Geburtstag)
Wunschtraum eines Autors von Rainer Tiemann (Dankbarkeit)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen