Werner Gschwandtner

Jesus

Jesus, so hieß der Knab’.
Er war Gottessohn auf Erden,
er sollte unser Heiland werden.
 
Jesus, so nannten sie ihn.
In Bethlehem, des Nächten leis’,
kam er zur Welt, die Erd’ sie weis’s.
 
Und der Stern über ihm,
führte Könige herbei.
Auch Hirten waren nah,
denn der Erlöser war da.
 
In einer Kripp’ mit Stroh,
lag das Kindlein zart.
In jener Stillen Nacht,
von Engelchor bewacht.
 
Jesus, er lebte für uns.
Er fand seinen Tod,
im letzten Abendrot.
 
Er gab sein Blut, sein Fleisch, seine Kraft.
Er lehrte Worte die Gerechtigkeit schafft,
er stand für alles gute, kannte keinen Zorn.
Er gab uns Segen denn der Heiland war durch ihn gebor’n.
 
Jesus, er stieg am dritten Tage auf.
Ist uns immerzu,
allgegenwärtig ohne Ruh’.
 
Zur Weihnacht gedenken wir Ihn,
sagt frohe Kunde und preiset Ihn.
Jesus, er lebt in uns. Ein Ave Maria.
Sein Name für immer, in fern und nah.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Werner Gschwandtner).
Der Beitrag wurde von Werner Gschwandtner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.10.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Werner Gschwandtner:

cover

Wunder der Weihnacht von Werner Gschwandtner



Eine schwere Lungenkrankheit, als Atypische Pneunomie diagnostiziert eröffnete für die Familie Winters einen schweren und vor allem Kostspieligen Leidensweg. Über ein Jahr lang kämpfte ihr acht Jähriges Mädchen nun schon gegen diesen zähen Erreger, doch in der kommenden Weihnachtszeit drohte alles "Aus" zu sein - nur ein Engel in Amy Samanthas Träumen konnte dem kleinen Mädchen nun noch neuen Mut und Hoffnung geben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Werner Gschwandtner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vierter Advent von Werner Gschwandtner (Weihnachten)
Endlich Heiligabend von Norbert Wittke (Weihnachten)
Wanderers Begierde von Heino Suess (Sinne)