Werner Gschwandtner

Weißes Kleid

Es hat sich eröffnet,
das Himmlische Zelt.
 
Es läuchtet voller Freude,
ein Licht für diese Welt.
 
Neu geboren,
im weißen Kleid.
Besinnlich.
die kommende Zeit.
Gemeinsam,
im Glauben daran.
Freude.
Im Herzen und Fun.
 
Es hat sich eröffnet,
das Herz der Welt.
 
Es ist die Empfindung,
welche jetzt zählt.
 
Das Land erwacht,
im weißen Kleid.
Schnee fällt,
für die Weihnachtszeit.
Der Advent,
kommt schnell –
und Glocken,
läuten hell.
 
Öffne dein Herz,
öffne den Blick.
Schau dem Schneefall zu.
 
Spüre wärme,
fühle Glück.
Das Kindlein erwacht,
zur Heil’gen Ruh’.
 
Im weißen Kleid,
der Schnee er fällt.
Freude zieht,
rund um die Welt.
Kinderaugen,
voller Licht.
Friede den Menschen,
auf dass das Böse bricht.
 
Es hat sich eröffnet,
das Himmlische Zelt.
 
Freudig strahlend,
ein Licht für die Welt.
 
Im weißen Mandel,
in die Weihnachtszeit.
 
Besinnlicher Advent,
im glitzernden Schneekleid.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Werner Gschwandtner).
Der Beitrag wurde von Werner Gschwandtner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.11.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Werner Gschwandtner:

cover

Und ich glaube von Werner Gschwandtner



Ein Mädchen mit einer Atypischen Pneumonie. Eltern am Rande der Existenz. Intrige und Schicksalsschläge. Und dennoch gibt es Hoffnung, Glaube und Zuversicht. Familiäre Erzählung in der Weihnachtszeit. Modernes Märchen welches durchaus wahr sein könnte. Werner Gschwandtner, litterarum.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Werner Gschwandtner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Osterei von Werner Gschwandtner (Ostern)
Weihnachtsfreud und Weihnachtsleid von Gisela Segieth (Weihnachten)
Blaue Stunde von Adalbert Nagele (Aphorismen)