Andre Wiegand

Zwei Leben im Drogenwahn

Sie ist das Fleisch aus deinen Venen
das Blut aus dem Körpersaft
die Geburt aus deinem Leide
eine Frucht um Mitternacht
 
Du zeugtest sie im Drogenwahn
ein Wagon am Bahnhof lang
du gabst dir den letzten Schuss
und er kam in seinen Suff
 
Der schwarze Mann still und leise
gab sich deiner Wolllust hin
vergewaltigt dich auf seine weise
du nahmst es schweigend hin
 
In deinem Bauch wuchs sie heran
genährt von deinem Drogenwahn
dein Mutterleib das pure Gift
aus dem es kein entrinnen gibt
 
Heute in dieser schönen Nacht
hat eine Droge dich geil gemacht
du flöhst sie dir genüsslich ein
zum Tode verurteilt wirst du sein
 
Auf den Gleisen liegt sie da
das Kind dem sterben nah
ein Licht am Ende scheint
der Zug seine Station erreicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andre Wiegand).
Der Beitrag wurde von Andre Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.12.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das 1x1 der Möbelantiquitäten: Stilkunde, Lexikon, Der Tischler, Galerie, Pflege von Bernhard Valta



Wenn Sie sich für das Wohnen, für Menschen, antike Möbel, Geschichte oder Verknüpfung all dessen interessieren, liegen Sie bei diesem Buch richtig: Das 1X1 der Möbelantiquitäten. Über 900 Abbildungen sind enthalten für diejenigen, die nicht viel lesen wollen und trotzdem mitreden möchten. Leserinnen können sich kleine G´schichterln heraussuchen, wie etwa die von Joschi dem Holzwurm, Josef II und der Klappsarg, Kaiserin Maria Theresia und ihr Heer, oder was Bill Haley 1956 mit Berlin zu tun hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Drogen & Sucht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andre Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

!KRANK! von Andre Wiegand (Allgemein)
Lottosucht von Rainer Tiemann (Drogen & Sucht)
Da Hirgst (Herbst) im Garten von Paul Rudolf Uhl (Mundart)