Gudrun Zydek

Diamantene Hochzeit

 

H ört, liebe Leute, lasst euch sagen,
was sich dereinst hat zugetragen!
Schon viele Jahre ist es her,
so um die sechzig oder mehr,
verliebte sich, es war beim Tanz,
die Käthe in den schmucken Hans.
Der machte ordentlich was her
mit seinem Rang beim Militär.
 
D ie stolze Haltung, die Manieren,
taten ihr mächtig imponieren,
und sie sank bald in süßer Lust
an seine männlich starke Brust.
Er hielt sie inniglich umfangen
und wär vor Liebe fast vergangen.
Kein Mädchen gabs im ganzen Städtchen,
das so entzückend war wie Käthchen!
Drum konnts für ihn nichts Schönres geben,
als immer nur mit ihr zu leben.
 
S o schenkte er der lieblich Holden
den Ehering, graviert und golden.
Noch heute steckt an ihrer Hand
dies schmale goldne Ehepfand.
An keinem Tag, damals bis heute,
er den Entschluss jemals bereute.
Denn Käthe war nicht lieblich nur,
mit weiblich reizender Figur,
sie nahm mit Herz und viel Verstand
ihr beider Leben in die Hand.
 
S ehr glücklich war die erste Zeit,
wenn auch die Trennung nicht mehr weit.
Mit dem ihr eignen kühnen Schwunge
gebar sie Klaus, ein hübscher Junge.
Den Vater kannte er nicht sehr,
der machte Dienst beim Militär,
denn es war Krieg - kein schönes Wort -
er nahm den Mann und Vater fort.
Hätt er nicht Urlaub mal genommen,
es wär zu Wolfram nicht gekommen.
 
D och kaum war dieser Sohn geboren,
da war die Heimat schon verloren.
Wer konnte, floh aus diesem Land,
wollt er nicht sein in fremder Hand.
VomVater gabs kein Lebenszeichen,
wie sollte man ihn auch erreichen?!
Wer Hans und Käthe aber kennt,
der weiß, es gab ein Happy-End!
Wenn auch nach vielen bangen Stunden,
sie haben sich zurückgefunden.
 
V on da an ging es stets bergauf 
in ihrer aller Lebenslauf.
Mit harter Arbeit und Geschick
erbauten sie ihr Lebensglück.
Verzagten nie, verteilte das Schicksal auch Hiebe,
sie hatten ja sich in treulicher Liebe.
Heut lächeln sie froh im Kreis ihrer Lieben.
Wo sind nur die 60 Jahre geblieben?
 
D iamantene Hochzeit feiern wir heute,
ein seltenes Fest, fürwahr, liebe Leute.
Gar mancher wär dankbar, so eins zu erleben,
doch leider wird dies nicht jedem gegeben.
So sehr sich der Mensch auch mühn mag, bedenkt:
Da oben ist jemand, der alle uns lenkt!
 
 
 
 
©  Gudrun Zydek 
 

 

Am 06. Januar 2000 feierten meine Schwiegereltern das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit, zu der ich ihnen mit diesem Gedicht gratulierte. Leider leben sie nicht mehr. Denken muss ich unweigerlich an jedem 06. Januar an sie, denn dieser Tag ist auch mein eigener Hochzeitstag. Heute sind mein Mann und ich 43 glückliche Ehejahre verbunden, wofür ich sehr dankbar bin!

Gudrun Zydek
Gudrun Zydek, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gudrun Zydek).
Der Beitrag wurde von Gudrun Zydek auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Gudrun Zydek:

cover

Himmlische Regentropfen (Gedichte) von Gudrun Zydek



Durch Träume und Visionen wurde ich zu einer ganz besonderen und geheimnisvollen Art des Schreibens hingeführt: Dem Inspirierten Schreiben! Eine „innere Stimme“ diktierte, was meine Hand aufschrieb, ohne eine einzige Silbe zu verändern!
Während ich die Inspirierten Schriften meines Buches "Komm, ich zeige dir den Weg!" schrieb, entstanden immer wieder inspiriert auch Gedichte, die ich oftmals deutlich vor mir sah oder hörte, entweder in einer Vision, im Traum oder während der Meditation. Ich habe sie in dem Buch "Himmlische Regentropfen" zusammengefasst.
Meine beiden Bücher geben ungewöhnliche Antworten auf die ewig uralten und doch immer wieder neuen Fragen der Menschen nach ihrem Woher und Wohin, nach dem Sinn des Lebens und seiner zu Grunde liegenden Wahrheit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hochzeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gudrun Zydek

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Lebenslauf in der Symbolik der Zahlen - Teil II von Gudrun Zydek (Menschen)
Am Ufer einer Ehe von Georges Ettlin (Hochzeit)
T a g e s b e g i n n von Ilse Reese (Natur)