Wolfgang L. Mayr

Deine Gebote

  

Lauf keinen Idealen hinterher,

Bete keine Götzen an,

Glaube an dich selbst!

Sei dein eigener Herr,

Herrsche über deine Welt!
 
Du bestimmst deinen Weg,
Hast dein Schicksal in der Hand.

Wie im Guten, so auch im Schlechten,

Selbst setzt du jeden Stein,

Ins Mosaik deines Lebens.
 
Aufzuholen gibt es vieles?
Sieh nicht zu den anderen,

Glück, Pech, Freude, Trauer,

Treffen jeden Menschen.

Doch was lerne ich daraus?
 
Frage dich nicht ständig,
Was dir alles fehlt,

Werde dir deiner Schätze bewusst!

Lebe dein Leben, warte nicht darauf,

Dass es jemand anders für dich tut!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wolfgang L. Mayr).
Der Beitrag wurde von Wolfgang L. Mayr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.01.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Wolfgang L. Mayr als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Labyrinth. Reise in ein inneres Land von Rita Hausen



Ein Lebensweg in symbolischen Landschaften, das Ziel ist die eigene Mitte, die zunächst verfehlt, schließlich jedoch gefunden wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wolfgang L. Mayr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dunkle Schatten von Wolfgang L. Mayr (Trost & Hoffnung)
Nach dem Sterben von Robert Nyffenegger (Glauben)
Krimi-Limericks II von Anne-Marie Zuther (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen