Martina Wiemers

Valentins Tag

 
                                           
                                    Willibald macht eher Schluss,                                          
                                    freut sich schon auf einen Kuss,
                                    von seiner Frau, der Trine
                                    verschiebt alle Termine

                                    auf morgen früh und spät am Tag,              
                                    weil er nicht länger warten mag,        
                                    hat es wirklich eilig,                
                                    Freizeit ist ihm heilig

                                    in seinem Haus, da brennt noch Licht,    
                                    freut sich schon auf ihr Gesicht,
                                    will sie doch überraschen
                                    und dann gleich vernaschen

                                    öffnet die Tür, doch diese knackt
                                    Trine, liegt schon splitternackt
                                    auf ihrem Kuschelbett,             
                                    schön und appetitlich, nett

                                    doch sie guckt ganz erschreckt
                                    hat sich auch gleich zugedeckt           
                                    und sofort ihn angeschrien,
                                    hab ja nie was anzuziehen

                                    bedrückt geht Willibald zum Schrank,
                                    möcht ja nicht, dass sie wird krank,    
                                    zaghaft öffnet er die Tür,
                                    Schatz, was sehe ich denn hier

                                    da hängt ein kurzes, blaues,
                                    ein schwarzes und graues,
                                    dieses Kleid ist leuchtend grün, 
                                             guten Abend, Herr Valentin 
 
                               
 
 
                             
 
                                      
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Martina Wiemers).
Der Beitrag wurde von Martina Wiemers auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.02.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Schwingen der Poesie von Ilse Reese



70 Gedichte mit schwarz/Weiß Fotos eigener Gemälde

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Valentinstag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Martina Wiemers

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zöpfe mit Schleifen von Martina Wiemers (Limericks)
Rendezvous mit Valentin II von Gabriele Ebbighausen (Valentinstag)
Reisegedanken 1 von Christa Astl (Reisen - Eindrücke aus der Welt)