Ilse Reese

Osterfeuer

Osterfeuer auf den Bergen;
sie sind ein uralter Brauch.
Den Winter zu vertreiben,
sei`s  mit Feuer oder Rauch.
 
Letzter stört nur immer sehr.
Auf Frischluft muss man verzichten ;
man glaubt, es brennt ein Häusermeer.
Die Feuerwehr wird es richten.
 
Die Umwelt ist genug verschmutzt.
Jedoch hat`s  Tradition;
ob wer sich d`rüber freuen  kann,
wen interessiert das schon?
 
 
Ilse Reese 24.03.2008
 
 
Anmerkung: Früher wurde das Osterfeuer am Ostersamstag an einer Stelle abgebrannt.
                       Heute gibt es mehrere auf drei Tage verteilt.
                       So entledigt man sich auf billigste Art von seinem Strauch- und Baumschnitt.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ilse Reese).
Der Beitrag wurde von Ilse Reese auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Ilse Reese:

cover

Auf den Schwingen der Poesie von Ilse Reese



70 Gedichte mit schwarz/Weiß Fotos eigener Gemälde

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ilse Reese

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der größte Schatz von Ilse Reese (Erfahrungen)
> > > O s t e r s t r a u ß < < < von Ilse Reese (Ostern)
Für Margit von Edelgunde Eidtner (Elfchen)