Maziar Kord

Söhne Adams

Anfangskommentar:
Das persische Neujahrfeier(Frühlingsanfang) und Ostern stehen an. Zwei fröhlichen Feiern. Menschen gedenken den Tagen mit Freude entgegen, obwohl die Tage voller Schmerz und Leiden sind. Es erinnert uns an jene Zeit, wo Menschen auf grausamste Weise gekreuzigt und ermordet wurden. Jesus Leidenszeit endete an Ostern, aber sein Vermächtnis und seine Gedanken leben in weniger oder mehr umgewandelter Form an jenem Menschen weiter, die für die Freiheit und die Menschen kämpfen.  Ich bin ein Moslem und kann dies auch mit Stolz und  Freude verkünden, denn für mich ist etwas klar und eindeutig, nicht nur Jesu oder unsere Prophet Mohammad waren Revolutionäre, Freiheitskämpfer oder Menschenrechtler, sondern auch all die Menschen, die für die Freiheit und Menschenrechte gekämpft haben und noch kämpfen, können sich mit stolz an jenen Reihen anschließen, die sich Menschen nennen. Es gibt hin und wieder Leute, die sich bei Menschenrechtlern hinein reihen wollen, obwohl sie im Namen der Freiheit Menschen schaden wollen. Diese Menschen sollen wir in den Pfad der Menschlichkeit zurückholen oder mit der größten Anstrengung bekämpfen, denn sie werden den Mensch zerstören!
Bevor hier jemand sich aufregt, möchte ich betonen, dass ich auf keinen Fall den Zeigefinger erheben möchte, sondern ich möchte nur meinen Gedankengänge loswerden und die Nähe der Religionen unterstreichen.
Frohe Ostern wünsche ich euch allen, und ein frohes gesegnetes Jahr.
 
 
 
 
Oh wir Menschen, wir gehören einander,
Und sind von dem selben göttlichen Ursprung.
Jeder für sich ein einzelnes Organ,
In der Gesamtheit ein Organismus.
 
 
Einer  empfindet Pein, jetzt
Können die Anderen nicht ruhig sein.
Einem schmerz es im Laib, jetzt
Ist das Leben für alle nicht mehr fein.
 
 
Menschenleid interessiert dich nicht!
Mitgefühl empfindest du nicht!
Wie sollst du heißen, wem gehörst du an?
Den Menschennamen verdienst du nicht fortan.
 
 
 
Das eigentliche Gedicht ist in persisch und vom Saadi. Er ist einer der größten persischen Dichter und Mystiker (Sa'adi, persisch سعدی  ‎, * ca. 1190 in Schiraz; † 1283 oder 1291). Es ist das erstes Mal, dass ich ein Gedicht vom Persischen ins Deutsche überstze.

Motto on the entrance of the United Nations building
(Persian) Iranian poet Saadi, wrote a poem eight century ago that later became a motto on the entrance of the United Nations building.
Saadi, eloquently manifested:

 
 
writing in Persian:
Bani aadam aazaye yek digarand
ke dar aafarinesh ze yek gooharand
 
 
cho ozvi be dard aavarad roozegaar
degar ozvhaa raa namaanad gharaar
 
 
to kaz mehnate digaraan bi ghami
nashaayad ke naamat nahand aadami
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maziar Kord).
Der Beitrag wurde von Maziar Kord auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken, die das Herz berühren von Robert Soppa



Robin Stein widmet sich in seinen Gedichten dem Thema Liebe. Seine Gedanken geben Einblick in die Gefühlswelt des Liebenden und beschreiben die sehnsuchtsvolle Suche nach der einzigen, der wahren Liebe und die völlige Hingabe an die gefundene, geliebte Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maziar Kord

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Allmächtige von Maziar Kord (Spirituelles)
Das Osterlamm und der Wolf von Michael Reißig (Ostern)
Sonnenerwachen von Norbert Wittke (Lebensfreude)